Das andere Holland – 48 Stunden in Gelderland

Nov 2, 2016 | Europareisen, Reiseziele | 0 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 40 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 10-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Das andere Holland: Am Wochenende waren wir für 48 Stunden in der niederländischen Provinz Gelderland unterwegs. Den ersten Tag haben wir in Arnheim verbracht, bevor es für uns in Richtung Apeldoorn weiter ging.

Komm mit, steig ein und begleite mich auf unserem Wochenendtrip nach Gelderland.

Das andere Holland in 48 Stunden: Stadt Arnheim

Tristes Grau und ein Regenschauer nach dem anderen begleitete unsere Fahrt von Köln nach Arnheim. Das Navi lotste uns sicher in die Innenstadt von Arnheim, wo wir für sündhafte 1,00 € pro 20 Minuten unser Auto im erstbesten Parkhaus (Q-Park, Broerenstraat 51) abstellten. Der Hunger plagte uns.

Restaurant Vicini in Arnheim

Unser Gelderland Auftakt begann mit einem leckeren Abendessen in der Pizzeria Vicini im Zentrum von Arnheim. Besonders gut geschmeckt hat uns die Vorspeisenplatte für zwei Personen – mit Aufschnitt, Sardellen, Lachs, Oliven, Pilzen, eingelegtem Fenchel und mehr. Überrascht hat uns hierbei der Fenchel, der ganz dünn in Scheiben geschnitten und süßlich eingelegt einfach köstlich war. Allein von der Vorspeise waren wir schon nahezu satt.

Auch die Pizza als Hauptgericht war lecker und Tiramisu sowie Lemon Cake als Dessert einfach himmlisch.

Vicini bei Facebook

Vicini Adresse: Koningstraat 32, 6811 DG Arnhem, Niederlande

Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Pizzeria Vicini in Arnheim Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Pizzeria Vicini in Arnheim

Übernachtung im NH Hotel Arnheim Nederrijn

Nach einer Nacht im NH Hotel Arnheim überraschte uns der Morgen mit einem ganz fantastischem, goldgelbem Licht und Nebel über den Wiesen am Nederrijn. Da macht der morgendliche Spaziergang mit dem Hund gleich doppelt so viel Spaß und steigerte die Vorfreude auf den Tag.

Auf dem Plan für unseren Samstag stand nämlich, ein paar Ausstellungen im Rahmen der Biennale Gelderland 2016 zu besuchen und anschließend Shopping in der Innenstadt.

Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Sonnenaufgang am Rijn Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Sonnenaufgang am Rijn

Biennale Gelderland 2016

Informationen zur Biennale Gelderland
Die Biennale Gelderland ist eine aller zwei Jahre stattfindende Veranstaltungsreihe für zeitgenössische Kunst, die in 20 verschiedenen Locations stattfindet. In diesem Jahr steht die Biennale Gelderland unter dem Motto Living Giving und findet noch bis 20. November 2016 statt.

Eintritt: Erwachsene 17,50 €, Jugendliche bis 18 Jahre 5,00 €, Kinder bis 12 Jahre gratis

Website: Biennale Gelderland (Seite auf Niederländisch)

Besucht haben wir im Rahmen der Biennale Gelderland 2016 das Museum Arnheim, ein Künstler Hausboot und das Kulturzentrum Rozet.

Ganz einzigartig war das Hausboot, welches ein Kunstobjekt des Arnheimer Modedesigner-Duos Maison the Faux ist. Beim Design des Hausbootes habe sich die Künstler zum Teil durch den spanischen Architekten Gaudi inspirieren lassen. Oft findet sich der eigenwillige Stil mit runden Formen und geschwungenen Linien von Antoni Gaudi wieder.

Sieht das nicht hübsch aus? Zu gerne hätte ich mich auf die Wiese am Ufer gelegt und die Sonne genossen. Ein Hausboot ist nun als weiterer Punkt auf meiner will-ich-mal-haben-Liste dazu gekommen :)

Das Besondere, das Hausboot ist ein Bed & Breakfast und kann für Übernachtungen gebucht werden.

Webseite Hausboot Gaudi aan de Rijn

Adresse: Onderlangs 117 – 6812 CJ Arnhem, Niederlande

Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Biennale Gelderland 2016 - Künstler Hausboot in Arnheim Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Biennale Gelderland 2016 - Künstler Hausboot in Arnheim Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Biennale Gelderland 2016 - Künstler Hausboot in Arnheim

Shopping in Arnheim

Vor vier Jahren war ich mit der kleinen Miss schon einmal für eine Nacht in Arnheim. Damals kamen wir aber viel zu spät von unserem Besuch in Burgers Zoo zurück und hatten das Pech, dass leider schon alle Geschäfte geschlossen hatten. Schon damals hat mir das Städtchen Arnheim sehr gut gefallen und ich wollte unbedingt noch einmal wiederkommen. Jetzt war es soweit und diesmal war die Zeit reif, auch etwas Geld in Arnheim zu lassen.

Eines meiner begehrtesten Shoppingziele in Holland ist HEMA, wo dann neben den wirklich wichtigen Dingen wie Notizbüchern, goldenen Heftklammern und ein paar Tassen auch wieder etwas Nippes im Einkaufsbeutel landete.

Zufrieden mit meiner Hema Ausbeute haben wir uns durch die Gassen von Arnheim treiben lassen, sind hier und da mal in ein Geschäft reingehopst und haben bei einem Kaffee wieder neue Energie getankt.

Für eine gemütliche Kaffeepause kann ich Josephine Coffee in der Bakkerstraat 22 sehr empfehlen. Das Ambiente ist einfach entzückend, der Latte Macchiato war gut und für’s Hundi gab es sogar ein Schälchen mit Leckerli zum Wassernapf.

Weitere Informationen zu Arnheim: Region Arnheim Nimwegen

Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Shopping in Arnheim Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Shopping in Arnheim Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Shopping in Arnheim Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Shopping in Arnheim

Das andere Holland in 48 Stunden: Stadt Apeldoorn

Mit leerem Portemonnaie dafür umso volleren Tüten im Gepäck sind wir von Arnheim ins Princess Hotel Victoria im Hoge Veluwe Nationalpark gefahren. So schön der goldene Oktober auch ist, so blöd ist es auch das es schon so früh schon dunkel wird. Leider sind wir viel zu spät im Hoge Veluwe Nationalpark angekommen, um noch etwas von Natur und Landschaft zu sehen. Die wunderschönen Knallfarben die der goldene Oktober hinterlässt haben wir erst am nächsten Morgen gesehen, als es für uns aber auch schon nach Apeldoorn weiter ging.

Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland

Übernachtung im Princess Hotel Victoria

Die zweite Nacht unserer 48 Stunden Reise ins andere Holland haben wir im Princess Hotel Victoria verbracht. Das Hotel liegt zentral auf der Hohen Veluwe, unweit von den Naturgebieten Varenna, Deelerwoud und Loenermark. Etwa 8 km entfernt liegt der Nationalpark De Hoge Veluwe.

Das Hotel besteht aus mehreren Häuschen die wie ein Ferienpark angeordnet sind. Unser Zimmer war zwar klein, dafür aber gemütlich und für eine Nacht völlig ausreichend.

Das Princess Hotel Victoria war gut besucht. Um uns herum kehrten viele Wanderer und Radfahrer vom Tagesausflug zurück und auch das Restaurant war Abends mehr als gut besucht. Das Abendessen im Restaurant Smaakmakers ist hochpreisig – doch es lohnt sich, denn jeder einzelne Bissen war der reine Genuss.

Webseite: Fletcher Hotel-Restaurant Victoria-Hoenderloo

Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Princess Hotel Victoria Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Princess Hotel Victoria

Klimbos Kletterpark bei Apeldoorn

Erst kürzlich war die kleine Miss auf Ibiza klettern und davon so begeistert, dass sie es kaum erwarten konnte in den Klimbos Kletterpark zu kommen.

Der Klimbos Kletterpark befindet sich im Stadtpark Berg en Bos. Direkt nebenan ist der Eingang zum Zoo von Apeldoorn – Apenheul. Gegenüber, auf der anderen Strassenseite sind zwei ausreichend große Parkplätze angelegt, die allerdings auch stolze 7,50 € Tagespauschale kosten.

Nach einer kurzen Einführung in das Sicherungssystem durfte die Kletterqueen auch schon in den ersten Parcour starten. Insgesamt gibt es 8 Parcours, von denen die kleine Miss unter unserer Aufsicht 5 Parcours klettern durfte.

Klimbos Veluwe - Kletterrouten im Überblick
  • Gelb und Lila – Juniorrunden in 2-3 Meter, Greifhöhe 1,30 m, bis 12 Jahre, unter Aufsicht von Erwachsenen
  • Grün in 3-5 Meter, Greifhöhe 1,60 m, bis 12 Jahre, unter Aufsicht von Erwachsenen
  • Blau in 5-7 Meter, Greifhöhe 1,60 m, bis 12 Jahre, unter Aufsicht von Erwachsenen
  • Braun – ausschließlich Seilrutschen, Greifhöhe 1,60 m, bis 12 Jahre, unter Aufsicht von Erwachsenen
  • Rot in 9-12 Meter, Greifhöhe 1,60 m, bis 12 Jahre, unter Aufsicht eines kletternden Erwachsenen
  • Schwarz in 12 – 18 Meter, Greifhöhe 1,60 m, bis 12 Jahre, unter Aufsicht von Erwachsenen
  • Grau – Freier Fall, nur in Begleitung eines Instructors

Zum ‚Einklettern‘ hat die kleine Miss die gelbe und lila Route absolviert. So locker wie sie die gemeistert hat, ging es schnell weiter auf die grüne, blaue und braue Route. Diese waren richtig anspruchsvoll und ich war überrascht wie locker und gut mein kleines Mädchen in dieser Höhe zurecht kommt.

Zu den besten beiden Parcours des Tages gekürt wurden die höchste für sie kletterbare blaue Route und die braune Route nur mit Seilrutschen.

Dreieinhalb Stunden ohne Pause ist sie wie ein Eichhörnchen durch die Baumkronen gehüpft und wollte gar nicht mehr aufhören.

Website: Klimbos

Adresse: J.C. Wilslaan 21, 7313 HK Apeldoorn, Niederlande

Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Klimbos Kletterpark VeluweDas andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Klimbos Kletterpark Veluwe Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Klimbos Kletterpark Veluwe Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Klimbos Kletterpark Veluwe Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Klimbos Kletterpark Veluwe

Shopping in Apeldoorn

Ich wusste das in Apeldoorn verkaufsoffener Sonntag ist und habe die kleine Miss deshalb aus den Baumkronen gefischt. Dies sollte mir auch sofort als ‚fieseste Mutter aller Zeiten‘ anhaften. Da wusste die kleine Miss noch nicht, wie wunderbar entspannt es sich in Apeldoorn shoppen lässt und das wir dort endlich eines der heiß begehrten Shirts mit Wende Pailetten (Mädchen Mütter wissen wovon ich rede) ergattern konnten, was mich im Handumdrehen wieder zur ‚besten Mutter aller aller aller Zeiten‘ machte.

Das andere Holland - 48 Stunden in Gelderland: Shopping in Apeldoorn

Unser Fazit: In nur wenigen Stunden Autofahrt (von Köln aus) erreicht man das andere Holland – die Provinz Gelderland. Auch jenseits der niederländischen Küste kann man als Familie viel erleben und 48 Stunden reichen dafür nicht aus.

Nicht geschafft und Gründe zum Wiederkommen: Ein Bummel durch das Modeviertel Klarendal in Arnheim. Radfahren und die Natur entdecken im Hoge Veluwe Nationalpark.

Webseite: Das andere Holland


Offenlegung: Unser Aufenthalt in Holland wurde vom „anderen Holland“ ermöglicht. Herzlichen Dank dafür! Ansichten und Erfahrungen bleiben meine eigenen.