Ozeaneum Stralsund – Expedition Tiefsee

Sep 24, 2015 | Reiseziele | 4 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 40 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 10-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Auf unserem Weg von der Insel Rügen zur Halbinsel Fischland-Darss-Zingst lag die Hansestadt Stralsund. 2008 hat in Stralsund das Ozeaneum, ein Naturkundemuseum mit dem Schwerpunkt Meer, eröffnet, und das wollten wir uns nicht entgehen lassen. Das Museum befindet sich auf der Hafeninsel Stralsund, nur wenige Minuten von der Stralsunder Brücke entfernt.

Das Ozeaneum gehört zur Stiftung Deutsches Meeresmuseum und wurde 2010 als Europäisches Museum des Jahres ausgezeichnet. Wer hier aber eine Bespaßungsanlage für Kleinkinder und reine Aquaristik vermutet, liegt falsch. Stattdessen wird anschauliches Wissen über die nördlichen Weltmeere vermittelt. Schwerpunkt bleibt aber die Ostsee, das Meer vor den Türen des Museums.

Ozeaneum: eine faszinierende Unterwasserreise

Das Ozeaneum zeigt fünf Dauerausstellungen zu den Themen „Weltmeer – Vielfalt des Lebens“, „Ostsee – Das Meer in unserer Mitte“, „Erforschung und Nutzung der Meere“, „Meer für Kinder“ und „1:1 Riesen der Meere“, die sich über mehrere Stockwerke verteilen. Auf subtile Art und Weise wird hier auf die Probleme der Meere und deren Gefahren für die Tierwelt hingewiesen.

Im Müllstrudel wird veranschaulicht, wie viel Müll sich in unseren Meeren sammelt. Angesichts dieser Massen denken viele in Zukunft hoffentlich einmal mehr darüber nach, wie und wo sie ihren Müll entsorgen.

Ozeaneum in Stralsund: Müllstrudel Ozeaneum in Stralsund: Müll - Gefahr für die Meerestiere

Neben Nachbildungen verschiedener Tiere gibt es auch eine große Anzahl beeindruckender Aquarien, die das Leben in Nordsee, Ostsee und im offenen Atlantik zeigen.

Ozeaneum in Stralsund

Im Eingangsbereich des Nordsee-Aquariums ist der Riesenhai zu sehen, einer der größten Fische überhaupt. So bedrohlich das weit aufgerissene Maul auch wirkt, der Riesenhai filtert lediglich Kleinstlebewesen aus den etwa 2 Millionen Litern Wasser, die stündlich durch sein Maul strömen und ernährt sich davon.

Wusstet ihr, dass der Riesenhai lebende Junge gebärt? Die Befruchtung erfolgt wie bei den Säugetieren durch Kopulation. Manche Männchen geben bis zu 18 Liter Sperma ab. Die fünf bis sechs Milliliter des Menschen füllen nicht einmal ein Reagenzglas …

Ozeaneum in Stralsund: Riesenhai Ozeaneum_Stralsund_13

Ozeaneum: 1:1 Riesen der Meere

Besonders beeindruckend ist jedoch die Ausstellung 1:1 Riesen der Meere. An der Decke der riesigen abgedunkelten Halle hängen imposante Nachbildungen von Blauwal, Manta-Rochen, Riesenkalmar und anderen Meeresriesen. Hier sollte man sich als Besucher auf jeden Fall die Zeit für eine Multimediashow nehmen. Mehrmals täglich werden mit Lichteffekten, Klängen und Bildern die Besonderheiten und die Gefährdung der Wale vermittelt.

Ozeaneum in Stralsund: Riesen der Meere

Rundgang durch das Ozeaneum

Die Ohrenqualle lebt in fast allen Meeren und ist wohl die bekannteste Qualle überhaupt.

Ozeaneum in Stralsund: Ohrenqualle

Weniger harmlos dagegen ist die giftige Kompassqualle mit ihren langen Tentakeln.

Ozeaneum in Stralsund: Sperma des Riesenhai

Die Erdbeeranemone hat ihren Namen den zahlreichen gelben Punkten auf ihrem roten Mantel zu verdanken.

Ozeaneum in Stralsund: Erdbeeranemone

Expedition Tiefsee. So sehen Taucherhelme aus den 1970er Jahren aus.

Ozeaneum in Stralsund: Expedition Tiefsee

Fischfang in unseren Weltmeeren.

Ozeaneum in Stralsund

Planktonwolke: Mikroskopisch klein und entsprechend leicht, treibt das Plankton mit der Meeresströmung.

Ozeaneum in Stralsund

Überraschung: Auf dem Dach des Ozeaneum leben mehrere Humboldt-Pinguine auf einem Felsen mit Wasserbecken.

Ozeaneum in Stralsund: Humboldt Pinguine

Vom Dach des Ozeaneum hat man eine wunderbare Aussicht auf die Altstadt von Stralsund.

Ozeaneum in Stralsund: Blick vom Dach auf Stralsund

Am Boden: nach dem Besuch des Ozeaneum gibt es beeindruckende Segelschiffe im Hafen zu bestaunen.

Ozeaneum in Stralsund: Hafeninsel Stralsund Ozeaneum in Stralsund: Hafeninsel Stralsund Ozeaneum in Stralsund: Hafeninsel Stralsund

Mein Fazit: Das Ozeaneum ist eine echte Empfehlung für einen Schlechtwettertag an der Küste. Kinder sollten allerdings alt genug bzw. interessiert genug sein, etwas über die faszinierende Unterwasserwelt unserer nördlichen Meere zu lernen.

Tipps für den Besuch im Ozeaneum

Besuchszeit: cirka 2,5 bis 3 Stunden solltet ihr einplanen

Parken: in den ausgewiesenen städtischen Parkhäusern und dann zu Fuß auf die Hafeninsel

Hier geht’s zur Website mit Öffnungszeiten & Preisen


Offenlegung: Herzlichen Dank an das Ozeaneum für die Einladung zum Besuch der Ausstellung.