Körperbutter selber machen – Honey-Lotion-Bars

Sep 27, 2016 | Geschenkideen, Kosmetik | 8 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 40 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 10-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Aus wenigen Natur-Rohstoffen kannst du ganz einfach Körperbutter selber machen. Diese Honey-Lotion-Bars duften, wie der Name schon sagt, herrlich exotisch nach Honig. Damit halte ich ein Stück Erinnerung an sonnige Sommertage fest, denn beim Cremen denke ich an bunt blühende Blumenwiesen mit summend umherschwirrenden Honigbienen zurück und daran, wie ich im saftig grünen Gras liege und mir die Sonne ins Gesicht lacht.

Was ist Körperbutter? Körperbutter ist eine Creme mit überwiegend fester Konsistenz – in diesem Fall in handlichen Stückchen. Durch die Körperwärme schmelzen die Stückchen und geben Feuchtigkeit und Nährstoffe an die Haut frei. Körperbutter also überaus pflegend und macht die Haut geschmeidig, weich und streichelzart. Und wer sich nicht gleich den ganzen Körper komplett damit eincremen möchte, nutzt die Körperbutter Stückchen einfach als feste Handcreme. Diese Körperbutter enthält Olivenextrakte und ist deshalb besonders bei trockener Haut geeignet.

Die selbstgemachte Körperbutter eignet sich übrigens auch ganz hervorragend als Geschenkidee zum Geburtstag, Muttertag, Valentinstag oder Weihnachten. Das tolle ist nämlich, dass ihr die Mischung aus dem Rezept unten in jede beliebige Silikonform gießen könnt und somit für jeden Anlass das optisch passende Geschenk bekommt. In diesem Fall passt die Bienenwaben-Silikonform perfekt zum Honigduft.

Körperbutter selber machen / Bodybutter selber machen Honey-Lotion-Bars

Körperbutter selber machen – Rezept für Honey-Lotion-Bars

Bezugsquellen:
Meine Zutaten kaufe ich möglichst in Bioqualität bei Amazon (*Partnerlink).
Ihr benötigt folgende Zutaten für die Körperbutter:

Über die Zutaten in den Honey-Lotion-Bars:

Olivenöl: pflegt trockene Haut. Die Fettsäuren im Olivenöl unterstützen den Aufbau der natürlichen Barriere, die die Haut vor dem Austrocknen schützt. Olivenöl dringt nur langsam in die Haut ein und hinterlässt einen leichten Fettfilm. Deshalb ist Körperbutter mit Olivenöl besonders toll für den Winter.

Sheabutter: pflegt trockene, rissige Haut wieder zart und weich. Ich verwende hier unraffinierte Sheabutter, da diese sich auf der Haut weniger fettig anfühlt.

Bienenwachs: dient hier vorrangig als Konsistenzgeber. Ich verwende hier unraffiniertes, gelbes Bienenwachs, da wir die gelbe Färbung und Honigduft sehr erwünscht sind.

Körperbutter selber machen / Bodybutter selber machen Honey-Lotion-Bars

Zubereitung der Körperbutter:

Schritt 1: Zutaten mit einer Küchenwaage abwiegen (deshalb ist auch das Öl in Gramm angegeben) und in einen Schmelztopf geben.

Schritt 2: Schmelztopf über ein Wasserbad hängen und erwärmen bis die festen Öle geschmolzen sind. Topf von der Kochstelle nehmen.

Schritt 3: Einige Tropfen des Honig Duftöl hinzufügen und gut verrühren. Wer auf Duftstoffe allergisch reagiert, lässt den zusätzlichen Honigduft an dieser Stelle bitte weg.

Schritt 4: Gemisch in die Silikonform abfüllen – ich habe bei meiner Honigwaben Silikonform nur den unteren Teil befüllt, um einzelne kleine Körperbutter Stückchen zu bekommen – und auskühlen lassen. Dafür reicht es schon aus, wenn ihr die Silikonform für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellt.

Tipp zur Reinigung: Wenn die Reste im Schmelztopf erst einmal fest geworden sind lässt sich der Topf schwer reinigen. Deshalb gieße ich das heiße Wasser aus dem Wasserbad direkt nach dem Abfüllen der Körperbutter in den Schmelztopf, ein Spritzer Geschirrspülmittel dazu und sofort mit einer Bürste reinigen. Fertig.

Auch interessant:
Hier findet ihr weitere Rezepte zum Kosmetik selber machen.

Anwendung:

Die pflegenden Fetter in der Körperbutter erwärmen sich durch Körperkontakt. Nimm ein Stück Körperbutter und streiche damit einfach über die Haut.

Ich verwende die Körperbutter gerne unter der Dusche – nach Haarwäsche und Duschgel. Durch die Körperwärme und das heiße Wasser gleiten die Lotion-Bars gut über die Haut. Anschliessend nur noch mit dem Handtuch abtupfen, schon verlässt man fertig eingecremt das Bad. Aber Vorsicht, es kann dadurch etwas rutschig werden in der Duschwanne.

Körperbutter selber machen / Bodybutter selber machen Honey-Lotion-Bars

Aufbewahrung & Haltbarkeit:

Diese selbstgemachte Körperbutter auf Ölbasis ist ca. 6 Monate haltbar, maximal jedoch so lange wie die einzelnen verwendeten Rohstoffe haltbar sind. Die Haltbarkeit hängt jedoch sehr von der Hygiene bei der Herstellung ab, arbeitet also stets so sauber wie möglich.

Viel Spaß mit eurer neuen Honig-Körperbutter!

Körperbutter selber machen / Bodybutter selber machen Honey-Lotion-Bars Körperbutter selber machen / Bodybutter selber machen Honey-Lotion-Bars

Weitere Lotion Bar Ideen & Rezepte

Massage-Lotion-Bar mit Kaffee

DIY Massage-Lotion-Bars / Körperbutter mit Kaffee selber machen


Hinweis: Bitte beachtet, ich bin weder Medizinerin noch Kosmetikerin. Auf meinem Blog teile ich lediglich die von mir erdachten und persönlich ausprobierten Rezepte, ferner gebe meine Tipps zu Herstellung und Bezugsquellen weiter. Gerne beantworte ich eure Fragen dazu. Die Rezepte verwendet ihr auf eigene Gefahr.

Affiliate: Mit * gekennzeichnete Materialien mit Link im Rahmen eines Affiliate-Programms. Alle verlinkten Produkte sind sorgfältig und mit Liebe ausgewählt. Ich empfehle euch nur Produkte, die ich selber besitze oder kaufen würde. Der Klick auf den Link kostet dich keinen Cent mehr, aber du unterstützt mich mit einer kleinen Provision. Vielen Dank dafür.