Reisen mal virtuell – mit den interaktiven Kinderbüchern von LeYo!

Apr 4, 2015 | Buchempfehlungen, Shopping | 3 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 41 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 11-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Aufgeregt fuchtelt mir die kleine Miss mit meinem iPhone vor der Nase herum und fragt, ob sie damit nach Südafrika reisen darf. Seit dem sie die Bilder meiner Reise vom letzten Jahr gesehen hat ist sie mehr als angetan von diesem Reiseziel und möchte unbedingt da hin. Also gebe ich ihr mein Smartphone und lasse sie damit in den interaktiven Atlas von LeYo! eintauchen. Zack ist sie in den LeYo! Atlas vertieft und geht auf virtuelle Entdeckungsreise, während ich noch eine halbe Stunde im Bett liegen bleiben darf.

Mit LeYo! hat der Carlsen Verlag eine neue interaktive Bücherreihe für Kinder herausgebracht. Mein Kind liebt Bücher und ist immer hungrig nach Wissen sowie Neues zu entdecken. Noch interessanter sind für die kleine Miss aber elektronische Geräte, wie iPad und iPhone von Mama. Mit den Büchern von LeYo! werden nun Kinderbuch und App verknüpft, was Abwechslung ins Kinderzimmer bringt.

Den Schlüssel zur interaktiven Erlebniswelt bilden drei Komponenten: die detailreichen LeYo! Bücher, die dazugehörige App sowie ein Smartphone oder Tablet. Die App steht kostenlos im AppStore oder bei GooglePlay zum Download bereit.

Nach dem Download und ersten Start der App müssen die Inhalte zum Buch geladen werden. Das dauert einen Augenblick, dann stehen die Inhalte auch offline zur Verfügung.

LeYo! Interaktive Kinderbücher von Carlsen

Jetzt kommen Buch und App zusammen. Hält man die App über die Seiten des Buches, werden einzelne Inhalte lebendig. Ganze Länder, Menschen und Tiere oder einzelne Symbole leuchten auf und werden hervorgehoben. Hinter jedem aufleuchtenden Detail verbirgt sich eine Geschichte oder wissenswerte Information zu Land und Leuten. Mit einem kleinen grünen Kreis in der App werden die Inhalte fokussiert.

Leider startet die App sehr schnell eine neue Aktion, wenn man nur ein kleines Stück wackelt und dabei ein anderes aufleuchtendes Symbol fokussiert. Hierbei hat uns der Trick geholfen, das Smartphone für den Moment, bis die Geschichte zu Ende ist, gar nicht auf das Buch zu richten.

Die App kommt mit drei Funktionen. Das Ohr steht für Hören und gibt Geräusche, Musik sowie Sprachaufnahmen wieder. Das Auge steht für Durchblick und macht vorher unsichtbare Funktionen sichtbar. Die Hand steht für Spielen, sie lässt die Kinder ins Buch eintauchen und macht Geschichten zum Erlebnis.

LeYo! Interaktive Kinderbücher von Carlsen LeYo! Interaktive Kinderbücher von CarlsenLeYo! Interaktive Kinderbücher von Carlsen

Insgesamt finde ich die Verknüpfung von Buch und App sehr schön. Der Atlas ist sehr liebevoll gestaltet, mit vielen detailreichen und zum jeweiligen Land passenden Illustrationen – ähnlich einem Wimmelbuch. Die kleine Miss liebt es auch ohne die App den Atlas zu erkunden. So wird er uns hoffentlich auch noch eine Weile durch die Schulzeit begleiten.

Mein Fazit: Die Idee mit der Verknüpfung von Buch und App finde ich super. Im Zeitalter der heutigen Technik kann man gar nicht früh genug anfangen, die Kids langsam und sicher an die neuen Medien heranzuführen. Nach vier Wochen Erfahrung mit dem LeYo! Atlas kann ich sagen, dass die kleine Miss sehr gut damit zurecht kommt. Die App kann jedoch an der ein oder anderen Stelle noch optimiert werden und insgesamt etwas stabiler laufen.


Verlosung eines interaktiven LeYo! Kinderbuches

Ich verlose ein LeYo! Kinderbuch nach eurer Wahl. Dabei könnt ihr zwischen den folgenden Titeln auswählen:

Teilnahme: Hinterlasst bis zu. 15. April 2015 einen Kommentar unter diesem Beitrag, dann entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es gelten folgende Teilnahmebedingungen & Spielregeln.

Viel Glück!

[UPDATE 20.04.2015] Gewonnen hat Gabriele. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem neuen Buch.

LeYo! Interaktive Kinderbücher von Carlsen


Dieser Artikel ist in Kooperation mit Carlsen entstanden. Der LeYo! Atlas wurde mir dafür freundlicher Weise zur Verfügung gestellt.