Der Kameragurt Sun-Sniper „The PRO“ – Steel & Bear im Test

Nov 15, 2011 | Empfehlungen, Shopping | 26 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 41 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 11-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Jeder der eine Spiegelreflex Kamera hat wird das Problem mit dem mitgelieferten Standard-Kameragurt kennen. Sie sind einfach nicht für längeres Tragen der Kamera ausgelegt und bestehen aus einem festen, recht steifen Material. Die harten Kanten schneiden beim längeren Tragen um den Hals ein und es tut einfach nur weh. Die Kamera baumelt genau vor dem Bauch und ist irgendwie ständig im Weg, wenn man hantieren möchte. Außerdem zieht das Gewicht der Kamera und führt auf Dauer zu teils doch sehr schmerzhaften Nackenschmerzen. Zumindest erging es mir so mit meinem mitgelieferten Canon Gurt.

Zum Glück gibt es ja die praktischen Kameragurte von Sun-Sniper!

Die Sun-Sniper GmbH entwickelt hochwertige und innovative Kameragurte, bis ins Detail durchdacht. So war ich sehr gespannt auf den Sun-Sniper „The PRO“ – Steel & Bear und wie dieser sich so im Alltag eines leidenschaftlichen Hobbyfotografen wie mir schlägt.

Sun-Sniper „The PRO“

Der Kameragurt * besteht aus fest gewebtem Polyester und kann in der Länge variabel eingestellt werden.

Sun-Sniper "The PRO" Steel & Bear Konzipiert wurde der Sun-Sniper „The PRO“ für das Tragen quer, von der Schulter über den Rücken/Bauch zur Seite. Ein ergonomisch angepasstes Polster schützt hier vor Einschneiden und zu hoher Druckbelastung. Durch die Tragevariante über die Seite wird der Rücken enorm entlastet. Zusätzlich bietet der integrierte Shock Absorber weitere Rückenentlastung und fängt Stöße, Schwingungen und ähnliches im Gurtband ab. Ein kleiner Nachteil hier, das Gurtpolster verrutschte bei mir leider recht häufig und lag nicht mehr auf der Schulter, wo es hin gehört. Auch könnte das Gurtpolster für meinen Geschmack etwas anschmiegsamer und weicher sein. Es ist doch ziemlich steif.

Je nach eingestellter Länge des Kameragurtes hängt die Kamera dann etwa in Hüfthöhe und ist beim Laufen nicht im Weg. Ein einfacher Handgriff zur Seite und die Kamera ist Einsatzbereit.

Montiert wird der Kameragurt am Schraubgewinde unterhalb der Kamera, dass auch für das Stativ vorgesehen ist. Das integrierte Kugellager in der Befestigungsschraube gewährleistet nicht nur ungehindertes Drehen der Kamera, sondern auch einfaches Anbringen des Kameragurtes an der Kamera. Das ist in der Praxis eine sehr feine Sache, schnell ist die Kamera in „Schußposition“.

Sun-Sniper "The PRO" Steel & Bear Sun-Sniper "The PRO" Steel & Bear

An der Befestigungsschraube des Kameragurtes befindet sich zusätzlich ein Gummiring. Dieser verhindert, dass sich die Befestigungsschraube durch Drehen der Kamera selbstständig löst (also herausdreht). In meinen mehrfachen Testausflügen mit dem Kameragurt, musste ich niemals die Schraube festdrehen. Ja, ich hatte hier anfangs etwas Paranoia, dass sich das ganze unbemerkt beim Laufen löst und mein Schätzchen herunter fällt. Aber diese Sorge ist unbegründet, einmal den Kameragurt montiert, sitzt er wirklich bombenfest.

Leider auch ein kleiner Nachteil hier bezüglich der Befestigung. Wenn ein Stativ benutzt wird, muss der Kameragurt abgeschraubt werden. Dies finde ich aber absolut nicht weiter tragisch, da ich meist entweder frei Hand unterwegs bin oder mich auf ein Stativ (z.B. für Nachtaufnahmen) eingestellt habe.

Der Sun-Sniper „The PRO“ – Steel & Bear zeichnet sich weiterhin durch ein im Kameragurt integriertes Stahlseil aus. Dieses Stahlseil bietet zusätzlichen Schutz der Kamera vor Diebstahl, z.B. durch Zerschneiden des Kameragurtes. Sun-Sniper bietet sogar eine Versicherung in Höhe von 400 Euro an, sollte es einem Dieb gelingen den Kameragurt zu durchschneiden.

Als Fazit, kann ich den Sun-Sniper „The PRO“ von meiner Seite aus uneingeschränkt empfehlen! Selbst die zwei mir aufgefallenen kleinen Mankos sind durchaus vertretbar. Der Kameragurt eine echte Bereicherung und Erleichterung auf Fototouren. Nackenschmerzen ade!

Die Sun-Sniper Kameragurte sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Besonders reizvoll wäre für mich hier noch die Ledervariante des „The PRO“. Leder ist noch um einiges weicher und anschmiegsamer, was meinem zarten Frauenhals nur gut tun kann *hehe* ;)

Kauftipp: Für derzeit 57,24 Euro ist der Sun-Sniper „The PRO“ – Steel & Bear * z.B. bei Amazon erhältlich.

Sun Sniper PRO – Steel & Bear gewinnen

Hm, nun habe ich heute selbst Geburtstag und möchte aber zur Abwechslung euch ein Geschenk machen. Ihr könnt den tollen Kameragurt „Pro“ – Steel & Bear von Sun-Sniper gewinnen.

Die Teilnahmebedingungen dazu habe ich so einfach wie möglich gehalten.

  • Möglichkeit 1: Gib unter diesem Beitrag einen Kommentar ab und teile mir mit, warum gerade DU den Kameragurt brauchst.
  • Möglichkeit 2: Twittere diesen Beitrag, denn auch ich freue mich etwas bekannter zu werden. Verlinke bitte unbedingt deinen Tweet in den Kommentaren! Folge @MrsBerryde auf Twitter und bleibe auch in Zukunft immer auf dem Laufenden über neue Beiträge und Fotos.

Das Gewinnspiel läuft eine Woche, bis zum 22.11.2011, und am Ende entscheidet der Zufall über den Gewinner. Nutze beide Teilnahmemöglichkeiten um die Gewinnchance mit einem zusätzlichen Los zu erhöhen.

Viel Glück und viel Spaß beim Lesen und Stöbern in meinem Blog.

{UPDATE}

Der Gewinner des Sun Sniper PRO – Steel & Bear ist Anja H.

Herzlichen Glückwunsch Anja. Du hast bereits eine Mail bekommen. Ich wünsche dir viel Spaß mit dem fantastischen Gewinn und allen anderen weiterhin viel Spaß an der Fotografie :)

Amazon Affiliate
* Link im Rahmen des Amazon-Affiliate-Programms. Alle verlinkten Produkte sind sorgfältig und mit Liebe ausgewählt. Ich empfehle euch nur Produkte, die ich selber besitze oder kaufen würde. Der Klick auf den Link kostet dich keinen Cent mehr, aber du unterstützt mich mit einer kleinen Provision. Vielen Dank dafür.

Offenlegung: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Sunsniper entstanden.