52 Fotografische Projekte [Rezension]

Mrz 24, 2013 | Buchempfehlungen, Shopping | 6 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 41 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 11-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Jeder Fotograf hat eine Vorliebe für eine bestimmte Bildrichtung. Bei mir sind es Menschen – bevorzugt Kinder, weil meine Tochter hier immer mehr oder weniger bereitwillig Modell steht – und das Thema Reisefotografie, in dem ich Landschaftsaufnahmen, Stadtansichten und Erlebnisse zeige. Ich bin nicht der Typ für die Streetart Fotografie, bei der man mit der Kamera auf wildfremde Menschen losgeht und ich habe nicht das Auge Architektur in genialer Art und Weise auf ein Bild zu bringen. Ich kenne mich mit Redscale-Fotografie nicht aus und habe mich noch nie großartig mit dem Element Wasser in der Fotografie beschäftigt.

Irgendwann kommt man an den Punkt, wo die eigenen fotografischen Leistungen langweilig erscheinen. Immer wieder das Gleiche. Die Luft ist raus und man möchte etwas Neues ausprobieren, seine Fähigkeiten erweitern, dazu lernen.

Hier kommt das Buch 52 Fotografische Projekte von Kevin Meredith wie gerufen.

52 Fotografische Projekte [Rezension]

Rezension: 52 Fotografische Projekte von Kevin Meredith

Rezension: 52 Fotografische Projekte von Kevin Meredith

In Zusammenarbeit mit 15 Fotografen hat Meredith ein Buch geschrieben mit lauter Ideen, Inspirationen und Denkanstößen. Nach einer kurzen Vorstellung der mitwirkenden Personen am Buch und einer Einleitung, geht es auch schon los. 52 Kapitel = 52 Projekte.

  • Porträts – Eine wichtige Kunst
  • Froschperspektive – Die Welt von unten sehen
  • Light-Painting – Kreative Unterhaltung
  • Inspiration finden – Immer auf Empfang
  • Redscale-Fotos – Unglaublich warme Farben
  • Sprungfotos – Gefühle im Bild bannen
  • Im Wasser – Ein einzigartiger Blickwinkel
  • Landschaften – Nur Sie und die Natur
  • Alltägliche Motive – Wunder im Gewöhnlichen
  • HDR: High Dynamic Range – Hyperrealistische, malerische Bilder
  • Zonenfokus-Kameras – Die Lomo LC-A und ihre Freunde
  • Mit Models arbeiten – Vergessen Sie alle Regeln
  • Luftaufnahmen: Drachen – Aus der Vogelperspektive
  • Touristenklischees vermeiden – Neue Umgebung, ungewöhnliche Ansichten
  • Polaroids – Quadaratisch, praktisch, gut
  • Lochkamera – Extreme Schärfentiefe
  • Externer Blitz – Mehr Kreativität
  • Tiere – Die Welt aus Sicht des Tieres
  • Lange Nachtbelichtungen – Bewegungen einfangen
  • Silhouetten – Markantes Schwarz
  • Reflexionen – Verwirrende Perspektive
  • Zeitsprung – Das Leben beschleunigen
  • Das richtige Licht – Timing ist alles
  • Ereignisse – Geschichten in Bildern erzählen
  • Tilt-Shift – Eine andere Perspektive
  • Cross-Entwicklung – Supergesättigte Farbe
  • Minimalismus – Fotos ohne Ablenkung
  • Architektur – Ein überlegter Ansatz
  • Papierfiguren – Da ist etwas in meiner Holga
  • Makrofotografie – Meine Lilliput-Welt
  • Kinder – Sorgenfreies Spiel und natürliches Lächeln
  • Doppelbelichtungen – Der besondere Blick
  • Plexiglas-Reflexionen – Zwei Bilder in einem
  • TtV: Throught the Viewfinder – Der doppelte Blick
  • Hintergründe – Betonung, Größe und Bedeutung
  • Flache Schärfentiefe – Das Motiv hervorheben
  • Action-Sampling – Bildsequenzen
  • Sternspuren – Die Erde dreht sich
  • Konzerte – Große Auftritte
  • Handykameras – Beobachtung und Spontanität
  • Luftaufnahmen: Flugzeug – Spannender als der Film
  • Sprockethole-Fotografie – Bis zum Rand belichtet
  • Montagen mit Menschen – Zusammengesetzte Bilder
  • Schwarzweißbilder – Monochrome Visionen
  • Weitwinkel – Ein größeres Bild
  • Farbiger Blitz – Eine buntere Welt
  • Vollmondlicht – Eine gespenstische Wirkung
  • Panoramabilder – Ein zusammengesetztes Ganzes
  • Kamerawurf – Willkommene Verwacklung
  • Bokeh-Formen – Unschärfe in neuer Form
  • Lange Tagbelichtungen – Die Welt verlangsamen
  • Ein Publikum ansprechen – Ihre Begeisterung teilen

Zu jedem Projekt wird die dahinter stehende Idee vorgestellt, die dafür benötigte Ausrüstung aufgeführt und der Ablauf zur Projektumsetzung erzählt. Beispiel Fotos inspirieren und machen mitunter direkt Lust und Laune eine neue Richtung der Fotografie auszuprobieren.

Ich mag dieses Buch, weil es Anregungen gibt und neue Ansätze aufzeigt. Nicht immer muss zwangsläufig eines der Projekte umgesetzt werden. Dieses Buch regt die Kreativität an. Mir reichten bisher oft schon einzelne Ideen die ich in meiner Fotografierichtung ausprobieren und einbringen kann.

Zu beachten ist jedoch, eine gewisse Grundkenntnis im Umgang mit der eigenen Kamera ist vorausgesetzt. Man muss jedoch kein Vollprofi sein – am Ende des Buches gibt es eine kurze Übersicht zu den Grundlagen der Fotografie mit Begriffserklärungen. Nur mit der eigenen Kamera sollte man vertraut sein ;-)

Daten zum Buch

Titel: 52 Fotografische Projekte

Autor: Kevin Meredith

Verlag: mitp – Edition Profifoto

ISBN: 978-3-8266-9121-8

Preis: 34,95 Euro

Rezension: 52 Fotografische Projekte - Ausschnitt Bokeh-Formen

Rezension: 52 Fotografische Projekte – Ausschnitt Bokeh-Formen

Disclaimer: Dieser Beitrag wurde durch den mitp Verlag ermöglicht. Herzlichen Dank dafür. Ansichten bleiben jedoch meine eigenen.