Fotorucksack Test: Wolfskin ACS Photo Pack

Mai 31, 2015 | Empfehlungen, Fotografieren, Shopping | 2 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 40 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 10-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Der Wolfskin ACS Photo Pack ist ein Zwei-Kammer-Foto- und Wanderrucksack mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Für meine Südafrika Rundreise habe ich einen Fotorucksack mit besonders guter Rückenbelüftung, bequemen Gurtpolstern und Platz für zwei Kameras mit Objektiven gesucht. Beim Wolfskin Fotorucksack bin ich fündig geworden.

Zuerst möchte ich euch den Fotorucksack allgemein vorstellen und dann folgen meine persönlichen Erfahrungen und Eindrücke.

Der Fotorucksack ist ein klassischer Rucksack mit zwei gepolsterten Schultergurten und einem teilweise gepolsterten Beckengurt. Folgende Angaben gibt der Hersteller Jack Wolfskin selbst zum Kamerarucksack:

  • flexibles Tragesystem mit optimaler Belüftung
  • Hauptfach mit 2-fach Unterteilung
  • herausnehmbare, gepolsterte Inneneinteilung
  • herausnehmbares Notebookfach
  • Stativ-/Kamera-Fixierung
  • Regenhülle
  • 1 Vordertasche
  • 2 Netztaschen
  • 3 Innentaschen
  • 1 Hüftgurttasche
  • Maße: 50 x 30/24 x 17 cm
  • Volumen: 26 Liter
  • Gewicht: 1840 g

Der Jack Wolfskin Fotorucksack im Test

Beim Kauf und der Auswahl eines neuen Fotorucksacks stellen sich mir immer die gleichen Fragen: Passt alles rein? Ist er bequem zu tragen? Und ist Equipment sicher verstaut?

Damit euch die Wahl zum nächsten Fotorucksack etwas leichter fällt habe ich euch mein Fragenkatalog mit Antworten aus eigenen Erfahrungen zusammengefasst.

Welcher Fotorucksack bietet die best mögliche Rückenbelüftung?

Neben dem Schutz meiner Fotoausrüstung ist mir eine gute Belüftung am Rücken besonders wichtig. Der Kamerarucksack von Jack Wolfskin ist der einzig mir bekannte Fotorucksack mit einem abgespannten Rückennetz. Das Air Control System (ACS) besteht aus einem stabilen Rahmen aus dünnen Metallstangen und einem Netz. Der Rahmen wölbt sich vom Rücken weg, so dass ein Holraum entsteht durch den die Luft bestmöglich zirkulieren kann.

Ich finde das wirklich optimal umgesetzt und empfand es sehr angenehm am Rücken.

Inneneinteilung: Was passt rein und ist mein Equipment gut geschützt?

Der Wolfskin ACS Photo Pack ist ein Zwei-Kammer-Rucksack – also zugleich Kamerarucksack und Wanderrucksack in einem – und verfügt über ein zweigeteiltes Innenleben. Der obere Teil bietet die Möglichkeiten des Daypack, mit ausreichend Platz für persönliche Dinge für eine Tageswanderung oder kleine Ausflüge.

Im unteren Teil mit separatem Zugriff von vorne findet die Kameraausrüstung Platz. Die Inneneinteilung für Kamera und Objektive ist gut gepolstert und kann variabel eingeteilt werden. Je nach Einteilung finden mehrere Objektive Platz oder, wie in meinem Fall, zwei Kameras mit Objektiv.

Ich habe den Wolfskin Fotorucksack auf meiner Reise nach Südafrika dabei gehabt und hatte dort zwei Kameras im Einsatz. Eine Canon EOS 60 D war mit einem 16-35mm Weitwinkelobjektiv bestückt und eine Canon EOS 70 D mit einem 100-400mm Teleobjektiv. Dank variabler Inneinteilung haben beide Kameras in den Rucksack gepasst.

Fotorucksack Test: Jack Wolfskin ACS Photo Pack - Kamerarucksack und Wanderrucksack (Daypack) in einem

Organizer: Wohin mit Speicherkarten und Wechselakku?

Selbst auf Tagestouren habe ich in der Regel immer einen Wechselakku und eine zweite Speicherkarte dabei. Dafür ist ein der Klappe zum Kamerafach eine Aufteilung mit kleinen Fächern und Einschüben untergebracht.

Neben Fotokram habe ich aber auch mein Handy, einen Schlüssel, etwas Geld, Taschentücher und vieles mehr dabei. Kleinzeug, das schnell in einem großen Rucksack verschwindet.

Der Wolfskin Photo Pack bietet dafür einen praktischen Organizer an. In der Frontklappe, die sich vor dem oberen Hauptfach befindet, gibt es eine super Aufteilung für persönlichen Kleinkram. Diverse kleine Taschen und Einschüben bieten Platz für Handy, Notizbuch, Stifte und Co.

An den Seiten des Rucksacks befinden sich zwei Netztaschen, die ich gerne für eine Flasche Wasser genutzt hätte. Leider sind die Netzöffnungen oben dafür nicht fest genug und meine Flasche Wasser ist oft heraus gefallen.

Kamerarucksack mit Notebookfach: Passen MacBook oder iPad mit in den Rucksack?

Im Wolfskin Fotorucksack gibt es ein herausnehmbares Notebookfach. Für meine Südafrika Reise war das perfekt. Während des Fluges hatte ich alles sicher und doch griffbereit verpackt. Mein kleines 11 Zoll MacBook Air verschwindet zwar fast im großen Notebookfach, aber besser Platz für ein größeres Notebook als zu klein. Auf meinen Tagesausflügen habe ich das Notebookfach herausgenommen und in der Unterkunft gelassen.

Tragekomfort: Wie ist das Tragegefühl mit voller Belastung?

Die Schultergurte des Rucksacks sind gut gepolstert und über zwei Wege einstellbar. Zusätzlich gibt einen verstellbaren Brustgurt, in dem sogar eine Signalpfeife untergebracht ist. Der Beckengurt ist an den Seiten gepolstert und enthält ein zusätzliches kleines Fach.

Mein Rucksack war immer voll beladen und trotzdem hatte ich ein angenehmes Tragegefühl.

Fotorucksack Test: Jack Wolfskin ACS Photo Pack - Kamerarucksack und Wanderrucksack (Daypack) in einem

Wie schnell ist der Zugriff auf die Kamera möglich?

An das Kamerafach am Wolfskin Photo Pack* gelangt man vorn mittels Reißverschluss durch eine weite Rundbogenöffnung. Die Öffnung ist groß genug, um schnell an die Kamera zu kommen. Was mich allerdings etwas störte ist die Tatsache, dass dann auch immer gleich alles Equipment freiliegt und ich den Rucksack komplett absetzen muss, um an die Kamera zu gelangen.

Okay, meistens habe ich die eine Kamera die ich gerade verwende ohnehin umhängen, aber ein seitliches Fach für den schnellen Zugriff auf die Kamera wäre schon schön.

Kann ich ein Stativ am Rucksack befestigen?

Auf der Vorderseite des Rucksacks gibt es zwei Laschen zur Befestigung eines Stativs.

Regenschutz: Ist mein Equipment vor Regen geschützt?

Regen kommt oft recht unverhofft. Blöd, wenn man dann kein Raincover dabei hat. Hier hat Wolfskin vorgesorgt und im Bodenfach des Rucksacks eine schwarze Regenhülle verstaut. Die Regenhülle ist schnell aufgezogen und sitzt dank Gummizug und Klett gut über dem Rucksack. Ein paar normalen Regenschauern hat die Regenhülle schon standgehalten, einen tropischen Monsun haben wir allerdings noch nicht getestet.

Mein Fazit zum Wolfskin Fotorucksack

Das Air Control System und der bequeme Tragekomfort haben mich überzeugt. Auch das Zwei-Kammer-System finde ich sehr praktisch, weil ich den Rucksack auch auf Wanderungen verwenden kann. Für mich eine ideale Kombination aus Fotorucksack und Daypack. Mit einem Preis von 139,95 Euro (UVP) ist der Rucksack nicht super günstig, aber ich kann das Wolfskin ACS Photo Pack* wirklich nur empfehlen.

Fotorucksack Test: Jack Wolfskin ACS Photo Pack - Kamerarucksack und Wanderrucksack (Daypack) in einem

Weitere Informationen und Bilder zum Fotorucksack erhaltet ihr auf der Produktseite zum Jack Wolfskin ACS Photo Pack.

Das Wolfskin ACS Photo Pack gibt es übrigens auch als

]* = Affiliate-Link: Bei Kauf erhalte ich eine kleine Provision.[

Offenlegung: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Jack Wolfskin. Meine Meinung zum Fotorucksack bleibt davon jedoch unberührt.