Wie die ITB zum Wegweiser für MrsBerry wurde – Sichtweise einer Familien-Reisebloggerin

Mrz 11, 2013 | Reiseziele | 16 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 41 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 11-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Da bereitet man sich wochenlang vor, macht Termine, verschiebt Termine, füllt Terminlücken mit Terminen und bastelt am professionellen Auftritt mit Mediakit und neuen Visitenkarten – um dann auf der weltgrößten Reisemesse ITB zu merken, dass irgendwie alles anders ist als gedacht und das dann aber doch ein Zahnrad reibungslos ins nächste greift.

Die ITB aus Sicht einer Reisebloggerin

Zum professionellen Auftritt als Reiseblogger gehört eine gute Definition des eigenen Blogs. Wer bin ich! Worüber blogge ich! Reisen als Allgemeinengrund ist hier nicht aussägekräftig genug.

Ich gehöre in die noch nicht ganz so weit verbreitete Kategorie der Familien-Reiseblogger – das war mir klar, aber nie so glasklar wie nach den ersten fünf Minuten meines ersten Termins auf der ITB.

Ich legte vor der ITB meinen Fokus auf eine recht präzise Terminplanung, die sich auch als erstaunlich gut erwies und durchweg bis auf einen Patzer gut passte, verdrängte aber mich auf die Vorstellung meines Blogs vorzubereiten. Das ergibt sich schon irgendwie, dachte ich. Und so ergab es sich auch. Manchmal muss man die Dinge eben einfach auf sich zukommen lassen.

Ohhhhrr prima, ein Familien-Reiseblogger

Ohhhhrr prima, ein Familien-Reiseblogger

Die ITB 2013 – mein Wegweiser zur Familien-Reisebloggerin

Als ich im ersten Termin das Wort Familien-Reiseblog fallen ließ, fand ich nicht nur Gehör sondern lief direkt in offene Arme. Mit solch einer durchweg positiven Reaktion auf Reisen mit Kind und Kegel hätte ich im Leben nicht gerechnet. Doch genau der Grund warum ich ein Familien-Reiseblogger bin kam hier super an.

Ich liebe meine Familie! Deshalb nehme ich sie auch gern mit auf Reisen. Meine Tochter, mein Mann und ich – zusammen entdecken wir die Welt – ob die Nordsee im eigenen Land oder Miami über den großen Teich. Auch mit Kind ist ein Reiseleben möglich, wenn sich Reisen oft auch anders gestalten und organisiert werden müssen.

MrsBerry ist zu 80% ein Familien-Reiseblog! und in den restlichen 20% genieße ich zugegebenermaßen die Auszeit von der Familie, entdecke die Wellness-Tempel dieser Welt, schlemme mich durch die kulinarischen Köstlichkeiten der Regionen und suche das ein oder andere Abenteuer um es mir selbst zu beweisen. Das tolle ist, meine Leidenschaft zur Fotografie kann ich bei allen Reisen ungezwungen ausleben.

Danke ITB, dass das was sich vorher schon andeutete, jetzt glasklar definiert werden kann!

Viele interessante Gespräche zeigten, dass an Familienreisen ein großes Interesse besteht. Es gab einige Gespräche bei denen sich die Geschichte für eine Recherchereise schon nach wenigen Minuten wie ein Puzzle zusammenfügte. Ich möchte gern nach Südtirol und an die Nordsee, genauso freue ich mich auf Hamburg und hoffe, dass die vielversprechenden anderen Gespräche in interessanten Reisen Früchte tragen und die Ernte eine außergewöhnliche Story mit sich bringt. So stay tuned …

Stichwort: Foodblogger! Auch dafür bin ich prädestiniert :-)

Stichwort: Foodblogger! Auch dafür bin ich prädestiniert :-)