Norwegian Epic: meine erste Kreuzfahrt

Mai 21, 2014 | Reiseziele | 18 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 41 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 11-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Letzte Woche war ich mit der Norwegian Epic auf Kreuzfahrt im Mittelmeer unterwegs – meine erste Kreuzfahrt überhaupt und deshalb möchte ich euch erzählen wie eine Kreuzfahrt so ist.

Bisher dachte ich immer an geballte Clubpower auf hoher See – mit lustigem Animationsprogramm, dem ich gefangen auf einem Schiff nicht entkommen kann.

Meine Erlebnisse auf der Norwegian Epic haben mich aber schnell eines besseren belehrt.

Die Norwegian Epic ist aktuell das größte Kreuzfahrtschiff der NCL Reederei – bis zu 4.100 Passagieren und 1.753 der Crew finden auf 19 Decks ein Zuhause auf See.

Mittelmeer Kreuzfahrt mit der Norwegian Epic - Der Hafen von Barcelona aus der Luft.

Von Anfang an. Recht früh am Morgen bin in von Düsseldorf nach Barcelona geflogen. Am Flughafen in Barcelona erwarteten mich bereits schick gekleidete Herren mit Anzug und Norwegian Schild. Mit dem Bus wurde ich vom Flughafen zum Einschiffen ins Kreuzfahrt Terminal gebracht.

Einschiffung – bevor das Schiff den Hafen verlässt

Die Einschiffung auf das Kreuzfahrtschiff erinnerte mich stark an die Abfertigung am Flughafen und funktioniert im Prinzip auch genau so. Bei 5853 Passagieren ist solch eine Sicherheitsvorkehrung unerlässlich. In der Sicherheitsschleuse wird alles gescannt. Die Koffer werden direkt vom Bus durch die Crew in Empfang genommen, anschließend durchleuchtet und in die jeweiligen Kabinen gebracht.

Am Abfertigungsschalter bekomme ich meine Bordkarte.

Die Bordkarte ist das wichtigste ‚Werkzeug’ auf dem Schiff! Die Bordkarte ist mein Kabinenschlüssel und dient zugleich als persönlicher Ausweis und Zahlungsmittel.

An Bord der Norwegian Epic

An Bord angekommen stehen überall freundliche Mitglieder der Crew, die mir den Weg zu meiner Kabine weisen. Mittendrin im Bauch des Schiffes merke ich gar nicht das ich auf einem Schiff bin. Ich fühle mich wie in einem Hotel.

Lange Gänge mit Teppichboden führen an unzähligen Kabinentüren vorbei. Okay, die Gänge sind deutlich schmaler als im Hotel dafür aber mindesten doppelt so lang.

Die Kabinen des Kreuzfahrtschiffes

Meine Kabine habe ich schnell gefunden. Sie gefällt mir auf den ersten Blick – die geschwungenen Formen lockern den kleinen Raum optisch auf. Alles schick und modern.

Ich habe ein Doppelbett, ein kleines Waschbecken, eine separate Dusche und ein separates WC – alles da was ich brauche. Und dann ist da noch der Balkon mit diesem fantastischen Ausblick auf das weite Meer. Eine Außenkabine mit Balkon ist wahrlich etwas Feines.

Mittelmeer Kreuzfahrt mit der Norwegian Epic - Balkonkabine

Die Decks des Schiffes erkunden

Nichts hält mich in der Kabine. Es ist meine erste Kreuzfahrt – mein erstes Schiff in dieser Größe und ich möchte alles erkunden.

Auf jeder Etage hängt bei den Aufzügen ein Querschnitt des Decks, mit den Infos auf welchem Deck was zu finden ist. Mich interessiert Deck 15 – das Sonnendeck.

Das Sonnendeck – mit Aqua Park und H2O Bar

Blickfang auf dem Sonnendeck ist definitiv der Aqua Park mit den bunten Röhren der Wasserrutschen. Doch ich höre den Ruf der Sonnenliegen auf dem Sonnendeck, schnappe mir ein kühles Wasser und knalle mich in die Sonne. Eine Stunde bleibt mir, bevor ich zur Sicherheitseinweisung muss.

Mittelmeer Kreuzfahrt mit der Norwegian Epic - Aqua Park auf dem Sonnendeck

Mittelmeer Kreuzfahrt mit der Norwegian Epic - Aqua Park mit Strudelrutsche auf dem Sonnendeck

Life Boat Drill – die Sicherheitsübung auf der Kreuzfahrt

Die Sicherheitsübung ist eine MUSS Veranstaltung und jeder Passagier muss innerhalb von 24 Stunden nach Betreten des Schiffes daran teilnehmen. Über die Lautsprecheranlage des Schiffes wird schon vorab in mehreren Sprachen auf die Sicherheitsübung hingewiesen.

E2 – das ist laut Bordkarte mein Bereich für die Sicherheitsübung. Meine Bordkarte wird gescannt – so wird nachgehalten, dass auch wirklich jeder Passagier an der Übung teilnimmt. Die Sicherheitsübung selbst ist nicht wirklich schwierig, aber im Falle des Falls ist es schon wichtig zu wissen wie man die Sicherheitsweste korrekt anlegt.

Sail Away – Auslaufen aus dem Hafen von Barcelona

Leinen los. Schiff Ahoi. Ich sitze mit einem Cocktail auf dem Sonnendeck, als die Norwegian Epic pünktlich 19 Uhr den Hafen von Barcelona verlässt.

Doch das Auslaufen des Schiffes ist bei weitem nicht so romantisch, wie man es aus dem Film kennt und wie ich es mir vorgestellt habe. Keine Begleitmusik. Keine Leute am Hafen die dem Schiff mit bunten Fähnchen zuwinken. Das Schiffshorn tönt einmal laut und laufen langsam aus dem Hafen von Barcelona.

Mittelmeer Kreuzfahrt mit der Norwegian Epic - Auslaufen aus dem Hafen von Barcelona

Mein erster Eindruck und Fazit

Mein erster Eindruck der Norwegian Epic ist GIGANTISCH! Was für ein riesiges Schiff. Die Norwegian Epic ist mehr als ein schwimmendes Hotel – vielmehr ein schwimmendes Resort.

Ich war für 3-Nächte an Board. Unsere Route führte von Barcelona nach Marseille über Palma de Mallorca wieder zurück nach Barcelona. Diese 3 Nächte Mini-Kreuzfahrt kam zustande, weil die Norwegian Epic frisch von der Karibik ins Mittelmeer gekommen ist. Üblich sind eher 7-Nächte Kreuzfahrten.

Diesen Sommer 2014 kommt die Norwegian Epic auf Routen im Mittelmeer zum Einsatz. Im Winter 2014/2015 wird die Norwegian Epic wieder in der Karibik kreuzen bevor sie im Frühjahr 2015 ganzjährig im Mittelmeer unterwegs ist – mit Heimathafen Barcelona. Mein heimliches Ziel ist es ja, in der diesjährigen Wintersaison noch einmal die Karibik Route mit der Norwegian Epic zu fahren.

Das Publikum ist durchweg bunt gemischt. Alleinreisende, Pärchen, Familien und Gruppen – jung und alt – alles ist vertreten. Bei ca. 5.000 Personen auf dem Schiff mag man meinen es ist voll und überlaufen. Sicher, es ist voll – aber ich empfand dies nicht einen Moment der Reise störend. Es verläuft sich auf den verschiedenen Decks des Schiffes – ich kam mir eher wie bei einem Einkaufsbummel in der City vor.

Ich habe mich an Bord wirklich sehr wohl gefühlt. Besonders gut haben mir auch die Landgänge in Marseille und Palma de Mallorca gefallen. Was ich auf den Landgängen erlebt habe und mehr zur Norwegian Epic erfahrt ihr in den nächsten Reiseberichten.

Bis dahin, Schiff Ahoi.

Bilder der Mini-Kreuzfahrt mit der Norwegian Epic


 

Offenlegung: Ich wurde von NCL zur Kreuzfahrt auf der Norwegian Epic eingeladen. Herzlichen Dank dafür! Meine Meinung bleibt davon jedoch unberührt.