Meyer Werft – Kreuzfahrtschiffe aus Papenburg

Aug 22, 2014 | Europareisen, Reiseziele | 2 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 41 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 11-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Kreuzfahrtschiffe – sie haben etwas, dass mich magisch anzieht. Sie vereinen Abenteuerlust, Entdeckerdrang und tragische Romantik (wenn wir an die Verfilmung der Titanic zurück denken). Sie sind ein schwimmendes Resort mit allerlei Luxus, Sport, Spiel und Spaß.

Die Oceanriesen haben mich schon immer fasziniert. Lange Zeit kannte ich sie nur aus dem Fernsehen. 2013 habe ich im Hafen von Hamburg mein erstes Kreufahrtschiff live gesehen. 2014 hatte ich dann die Möglichkeit selbst an einer 3 Nächte Mini-Kreuzfahrt teilzunehmen. Mit der Norwegian Epic ging es durch das Mittelmeer.

Doch wie wird so ein riesiges Schiff überhaupt gebaut?

Made in Germany – Kreuzfahrtschiffe aus Papenburg

In der Meyer Werft in Papenburg werden diese Giganten in zwei Baudockhallen gebaut. Zusammen mit der kleinen Miss war ich zur Führung in der Meyer Werft und habe einen Blick hinter die Kulissen geworfen. Gerade für Kinder ist ein Ausflug zur Meyer Werft ein spannendes Erlebnis. Wie Lego – nur etwas größer.

Die Meyer Werft wurde 1795 gegründet und befindet sich in sechster Generation im Familienbesitz. Sie gehört zu den modernsten Werften der Welt. In den beiden überdachten Baudockhallen werden mindestens zwei Kreuzfahrtschiffe parallel gebaut.

Ein Schiff entsteht: Panel – Sektion – Block

Zuerst werden kleinere Panele gebaut. Diese werden dann zu Sektionen zusammen gefügt. Mehrere Sektionen ergeben einen Block. Ein einzelnes Schiff kann aus bis zu 7 Blocks bestehen.

Die einzelnen Blöcke eines Schiffes kannst du im Model unten gut sehen.

Meyer Werft in Papenburg: hier werden Kreuzfahrtschiffe gebaut

Die Kabinen werden separat gebaut und dann schlüsselfertig in die Blöcke eingesetzt. Mit allem drum und dran – von der Lampe bis zum Teppichboden. Auch der komplette Innenausbau erfolgt in Papenburg.

Zur Zeit (Stand: Juli 2014) werden im Baudock II zwei Kreuzfahrtschiffe für die Reederei Royal Caribbean gebaut – die „Quantum of the Seas„ und das Schwesterschiff „Anthem of the Sea“.

Während die „Quantum of the Seas“ (links hinten) fast fertig ist, wird bereits an mehreren Blöcken für das nächste Schiff gebaut (rechts hinten und links vorn).

Meyer Werft in Papenburg: hier werden Kreuzfahrtschiffe gebaut Meyer Werft in Papenburg: hier werden Kreuzfahrtschiffe gebaut

Ein Blick in Baudock I. Hier werden weitere Sektionen und Blöcke für das Kreuzfahrtschiff gefertigt. Im Bild (unten) vorn entsteht gerade ein Theater Saal.

Meyer Werft in Papenburg: hier werden Kreuzfahrtschiffe gebaut

Der Schiftzug der „Anthem of the Sea“ ist schon deutlich zu erkennen.

Meyer Werft in Papenburg: hier werden Kreuzfahrtschiffe gebaut

Ist der Rohbau des Schiffs fertig und alle Blöcke sind verschweißt, wird das Schiff ausgedockt. Aus Platzmangel werden aber auch halbe Schiffe vorübergehend ausgedockt. Es sieht zugegeben etwas merkwürdig aus, wenn nur ein halbes Schiff am Kai liegt.

Meyer Werft in Papenburg: hier werden Kreuzfahrtschiffe gebaut

Am 13. August 2014 hat die „Quantum of the Seas„ das Baudock der Werft verlassen. Das Kreuzfahrtschiff wird nun am Ausrüstungskai der Werft endausgerüstet. Leider haben wir die Ausdockung nicht live gesehen.

1,5 bis 2 Jahre dauert es bis ein Kreuzfahrtschiff fertig ist und über die Ems in die Nordsee überführt wird. Die Überführung der Luxusliner ist sicher ein spannendes Erlebnis. Oft passen die Schiffe nur haarscharf an Bauwerken vorbei. Für jede Überführung muss die Ems neu ausgebaggert werden, damit die Schiffe auch von der Tiefe her durch passen.

Besonders Stolz ist man in der Meyer Werft auf den Bau der Familienschiffe für die amerikanische Kreuzfahrtreederei Disney Cruise Line. Mit Mickey, Donald und der AquaDuck Wasserrutsche ist nun auch die kleine Miss angefixt auf Kreuzfahrt zu gehen.

Meyer Werft in Papenburg: hier werden Kreuzfahrtschiffe gebaut

Zum Abschied ein Küsschen.

Meyer Werft in Papenburg: hier werden Kreuzfahrtschiffe gebaut


Werftbesichtigung – ein Besuch in der Meyer Werft

Wer die Meyer Werft besichtigen möchte kann nicht einfach drauf losfahren und am Werkstor klingeln.

Tickets für die Werftbesichtigung gibt es online oder Papenburg Tourismus am Rathaus. Treffpunkt ist das Museumsschiff „Friederike“ im Kanal (im Sommer) oder der Zeitspeicher alte Meyer Werft (im Winter). Mit dem Shuttlebus geht es dann zur Meyer Werft.

Weitere Informationen:

Internet Meyer Werft: www.meyerwerft.de
Internet Papenburg: www.papenburg-tourismus.de


Weitere Artikel unserer Sommerferien im Emsland:

  1. Ferien im Ferienpark Schloss Dankern
  2. Meyer Werft – Kreuzfahrtschiffe aus Papenburg
  3. Landesgartenschau: Papenburg grünt & blüht
  4. Ein Rundflug über Nordhorn
  5. Familienzoo: Tierpark in Nordhorn

Offenlegung: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit der Emsland Touristik GmbH. Herzlichen Dank für die Unterstützung dieser Reise.