Skandinavien Roadtrip: Fjord Norwegen von Stavanger bis Bergen

Mai 8, 2019 | Europareisen, Reiseziele | 0 Kommentare

Die Region Fjord Norwegen begeistert durch spektakuläre Fjorde, imposante Berge und tosende Wasserfälle. Ich habe euch Tipps für die schönsten Norwegischen Landschaftsrouten mit Stopps und Ausflugszielen an der Küste Fjord Norwegens zwischen Stavanger und Bergen mitgebracht.
Teile diesen Beitrag

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 41 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 11-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Dritte Etappe unseres Skandinavien Roadtrips war die imposante Küste von Fjord Norwegen.

Von Flekkefjord aus Norwegens Südküste kommend führte unsere Route weitestgehend an der Küste Fjorn Norwegns entlang von Stavanger bis nach Bergen. Unsere Route haben wir extra auf ein paar Abschnitte von Norwegens schönsten Landschaftsrouten gelegt. Diese Entscheidung haben wir nicht bereut und wurden für manchen Umweg mit einer atemberaubenden Natur und wunderschönen Aussichten belohnt.

In diesem Beitrag möchte ich euch die Norwegischen Landschaftsrouten mit den schönsten Stopps und Aussichtsspots entlang der Küste Fjord Norwegens von Stavanger bis Bergen vorstellen.

Anhand der Karte könnt ihr unsere gesamte Reiseroute nachverfolgen.

Mit einem Klick auf die Karte gelangt ihr zu Google Maps. Mit diesem Klick werden Daten übertragen. Nähre Informationen dazu findet ihr in meiner Datenschutzerklärung.

Norwegische Landschaftsroute – Jæren

Jæren ist eine Küstenlandschaft im Südwesten von Norwegen. Hier dominieren weder Straße noch steile Fjord-Felswände die Landschaft – vorherrschend sind hier der weite Horizont und das endlose Meer.

Die Norwegische Landschaftsroute Jæren verläuft zwischen Ogna und Bore und hat eine Länge von 41 km. Die Straße ist ein normaler Transportweg und führt durch offene Kulturlandschaft entlang der Nordseeküste.

Plant genug Zeit für den ein oder anderen Abstecher in die Seitenstraßen und zum Strand ein. Jæren hat mit 70 km die längsten Sandstrände des Landes und entlang der Landschaftsroute gibt es viele idyllische Leuchttürme zu bestaunen.

Weitere Informationen im Web zur Norgwegischen Landschaftsroute Jæren.

Orrestrand und Freilufthaus

Einer der vielen Sandstrände und beliebtes Ausflugsziel ist der Orrestrand und das Freilufthaus. Das Naturhaus am Orrestrand ist ein Informationszentrum für Outdoor-Aktivitäten und Naturschutz. Dort gibt einen großen Parkplatz, von dem aus es nur noch 300 Meter zu Fuß durch die Dünen bis zum Orrestrand sind.

Der Orrestrand hat eine Länge von ca. 5 km und ist Norwegens längster Sandstrand. Da mussten wir natürlich anhalten, um unsere Füße tief im Sand zu vergraben und die Sonne zu genießen.

Høgsfjordfähre von Lauvvik nach Oanes

Mit der Høgsfjordfähre ging es in einer 8 minütigen Überfahrt über den Høgsfjord von Lauvvik nach Oanes. Die Fähre verkehrt ganzjährig zweimal in der Stunde in beide Richtungen.

Gleich hinter dem Fähranleger in Oanes bietet sich eine wunderschöne Aussicht auf den Lysefjord an dem auch eines der berühmtesten Ausflugsziele Norwegens – der Preikestolen – liegt.

Auf unserer Reise durch Süd-Norwegen haben uns die folgenden Reiseführer begleitet und gute Dienste erwiesen:

Preis inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten; Preisupdate am 11/11/2019 um 10:02.

Norwegische Landschaftsroute – Ryfylke

Die Norwegische Landschaftsroute Ryfylke verläuft auf einer Strecke von 260 km zwischen Oanes und Håra am Lysefjord entlang.

Die Norwegische Landschaftsroute Ryfylke ist eine Reise voller Kontraste und krasser könnten die Gegensätze zur Norwegischen Landschaftsroute Jæren kaum sein. Statt weiter Sandstrände treffen wir hier auf kahles Hochgebirge, steile Berghänge und tiefe Fjorde.

Manchmal macht einem das Wetter auf der Reise einen Strich durch die Rechnung und tief in den Fjorden hängende Wolken versperren jede spektakuläre Aussicht. Aber gerade die unbändige Natur gepaart mit oftmals unbarmherzigem Wetter macht den Reiz Fjord-Norwegens aus und man sollte stets mit wechselhaftem Wetter rechnen.

Eine der beliebtesten Attraktionen in Ryfylke ist wohl der markante Preikestolen am Lsyefjord.

Weitere Informationen im Web zur Norwegischen Landschaftsroute Ryfylke.

Wanderung zum Preikestolen

Der Ausblick vom Preikestolen über den Lysefjord ist unvergesslich. Deshalb möchte ich jedem Norwegen Besucher diese Attraktion ans Herz legen, auch wenn wirklich extrem viel Publikumsverkehr herrscht.

Der Preikestolen = Die Kanzel erhebt sich 604 Meter über den Lysefjord und ist eine der am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten in Rogaland (Region Ryfylke) sowie eines der spektakulärsten Fotomotive des Landes.

Die Wanderung zum Preikestolen ist anspruchsvoll (mittlerer Schwierigkeitsgrad) und dauert insgesamt cirka vier Stunden. Auf acht Kilometer Strecke sind 500 Meter Höhenunterschied zu überwinden. Der Weg ist gekennzeichnet und führt über raues, steiniges Gelände. Einige Etappen sind steil, aber die Aussicht belohnt alle Strapazen.

Der Preikestolen kann inzwischen das ganze Jahr über besucht werden. Die besten Bedingungen für einen Wanderung auf den Preikestolen bietet aber sicher der Sommer. Dennoch sollte für die Wandertour neben Verpflegung auch Wechselkleidung und ein Regenschutz eingepackt werden, da das Wetter in den Bergen schnell umschlagen kann.

Ausgangspunkt für die Wanderung zum Preikestolen ist der Parkplatz (mit Parkautomat) am Berggasthof Preikestolen Fjellstue.

Mein Tipp: brecht sehr früh am Morgen zur Wanderung auf, dann sind noch nicht ganz so viele Besucher unterwegs. Am späten Vormittag bis Mittag werden ganze Busladungen Wanderer am Parkplatz ausgekippt und Menschenmassen wälzen durch das Gelände. Gegen Abend entspannt sich die Situation dann wieder. Abends sollte man immer die hereinbrechende Nacht im Auge behalten und nur mit entsprechender Ausrüstung losmarschieren.

Ausführliche Informationen bei Visit Norway zur Wanderung auf den Preikestolen.

Høiland Gard – Übernachten mit Panoramablick auf Årdal

Das Høiland Gard Hofhotel liegt etwa 45 Autominuten vom Preikestolen entfernt und war auf unserer Route die perfekte Möglichkeit zur Übernachtung.

Angeboten werden Übernachtungen in Hotelzimmern, einem authentischen Ryfylke-Bauernhaus und Appartements. Wir haben über Booking.com vor unserer Reise gebucht und konnten uns vor Ort aussuchen, in welchem Appartement wir übernachten. Da wir als Selbstversorger unterwegs waren, war eine Küche für uns wichtig. In unserem Appartemant war eine kleine Küchenzeile mit Kühlschrank und Mikrowelle vorhanden, gekocht haben wir aber in der Gemeinschaftsküche im Haupthaus.

Adresse: Høiland Gard, Kyrkjevegen 186, Hjelmeland, Norwegen

Norwegische Landschaftsroute – Hardanger

Die Norwegische Landschaftsroute Hardanger besteht aus den vier Strecken Granvin – Steinsdalsfossen, Norheimsund – Tørvikbygd, Jondal – Utne und Kinsarvik – Låtefoss mit einer Gesamtlänge von 158 km.

Die Route ist sehr abwechslungsreich und von fesselnder Natur geprägt. Einerseits finden sich unzählige kleine Verkaufsstände mit frischem Obst der umliegenden Obstplantagen entlang der Straßen. Andererseits stürzen von den steilen Bergkanten zahlreiche Wasserfälle hinab.

Wir sind nur den unteren Abschnitt der Landschaftsroute Hardanger auf unserem Weg nach Bergen gefahren. Dabei haben wir die imposanten Wasserfälle Låtefossen und Steinsdalsfossen besichtigt.

Låtefossen – imposanter Zwillingswasserfall

Der Låtefossen ist ein imposanter Zwillingswasserfall mit Gesamtfallhöhe von 165 m und einer der meistfotografierten Wasserfälle in Norwegen. Weil der Wasserfall sich im oberen Bereich in zwei Läufe teilt, wird er Zwillingswasserfall genannt.

Die Hauptverkehrsstraße führt über eine schmale, hübsche Steinbogenbrücke direkt am Wasserfall vorbei. Der Låtefossen kann also nicht verfehlt werden. Auf der gegenüberliegenden Seite des Wasserfalls stehen wenige Parkplätze zur Verfügung.

Die hübschen Steinbögen der Brücke sind im Übrigen nur von der Seite zu sehen. Schon deshalb ist der Låtefossen auf jeden Fall einen Stopp wert. Je nach Wasserstand und Wetter stiegt manchmal so viel Gischt rund um den Wasserfall auf, dass die Brücke durch den Wassernebel kaum mehr zu sehen ist und die Besucher ordentlich nass werden. Eine Regenjacke ist also nicht verkehrt.

Anfahrt über die RV 13, Låtefoss.

Steinsdalsfossen – Blick hinter den Wasserfall

Der Steinsdalsfossen hat eine Fallhöhe von 50 m. Die Besonderheit ist, dass man auf der Rückseite des Wasserfalls entlanggehen kann, ohne nass zu werden.

Vom Parkplatz aus führt ein Spaziergang hinauf zum Wasserfall. Über einen ausgebauten Weg kann man hinter dem Wasserfall entlanggehen. Der Wasserfall stürzt über einen großen Felsvorsprung hinab, so dass man wie durch einen Tunnel geht. So kann der Steinsdalsfossen von allen Seiten betrachtet werden.

Anfahrt über die FV 7, Steinsdalsvegen.

Vassel Gård – Übernachten in kleinen Cottage

Das Vassel Gård war die zweite und letzte Übernachtung auf dem Weg zu unserem Reiseziel in der Nähe von Bergen. Die Unterkunft ist 1,3 km vom Ort Herand entfernt und bietet Zimmer sowie Cottages verschiedener Größen mit kostenlosem WLAN sowie kostenlose Parkplätze.

Wir haben in einem kleinen Cottage für vier Personen übernachtet. Unser Cottage war zur Selbstverpflegung mit einer kleinen Küche ausgestattet. In den Gemeinschaftsräumen gab es die Möglichkeit zum Geschirr spülen sowie ein Gemeinschaftsbad. Wir haben die Unterkunft wieder vor Reiseantritt auf Booking.com gebucht.

Adresse: Vassel GardHerand 5628, Norwegen

Von Herand aus ging es für uns für eine Woche in ein Ferienhaus in der Nähe von Bergen. Im nächsten Beitrag erzähle ich euch von dieser Etappe unserer Reise mit Ausflugstipps und Tagestrips rund um Bergen.

XOXO

Tipps für Fjord-Norwegen als Pin merken

* = Affiliate-Link: Bei Kauf erhalte ich eine kleine Provision.