Reisefit #6: Raus aus der Komfortzone

Jul 2, 2014 | Allgemein | 0 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 40 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 10-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Halbzeit im Projekt Reisefit. Die ersten sechs Monate sind rum und es wieder an der Zeit für einen kritischen Blick zurück.

Mit gesunder Ernährung, mehr Bewegung und ausgleichender Entspannung möchte ich fit werden für den Alltag und auf Reisen.

Leider läuft Reisefit es nicht gut, wie es mir wünsche. Deshalb habe ich mir Unterstützung vom Profi geholt. Ab Juli trainiere ich mit Nils, meinem Personal Trainer von Fitness First. Drei Monate lang wird er mich zum Schwitzen bringen und dazu, meine Komfortzone zu verlassen. Es gilt den inneren Schweinehund zu überwinden. Gestern hatten wir unser erstes gemeinsames Training. Heute spüre ich ein wenig Muskelkater in den Armen und Beinen und im Bauch.

Reisefit im Juni

Gesündere Ernährung:

An meiner Ernährung arbeite ich jeden einzelnen Tag. Mal klappt es besser, mal klappt es nicht so gut. Insgesamt konnte ich Süßigkeiten aber gut reduzieren.

Weil Trinken für eine gesunde Ernährung sehr wichtig ist, habe ich mir ein Detox Wasser aus Zitronen, Gurken und Minze zusammengestellt. Praktischer Nebeneffekt – das Wasser schmeckt auf natürlichem Wege richtig gut.

Detox Wasser mit Zitrone, Gurke und Minze

Sport & Bewegung:

Von meinem Personal Trainer habe ich ein tägliches 15 Minuten Workout als Hausaufgabe bekommen. Dies versuche ich täglich umzusetzen. Erst heute habe ich dabei mein Terraband in zwei Teile zerfetzt :(

Wellness & Entspannung:

Die Entspannung ist im Juni nicht zu kurz gekommen. Gleich zum Monatsanfang habe ich mir eine Thai-Massage im Studio um die Ecke gegönnt. Auch das lange Pfingstwochenende war ruhig. Mit Kind und Kegel ich auf der Wiese im heimischen relaxt.

Thai_Massage_in_Koeln_1

Letzte Woche war ich in Bulgarien unterwegs. Meine Anreise verlief nicht so gut. Aus einem geplanten 5 Stunden Aufenthalt in Sofia wurden schnell 10 Stunden, weil zwei Flüge ersatzlos gestrichen wurden. Meine Anreise von Köln nach Bulgarien dauerte insgesamt stolze 22 Stunden. In dieser Zeit hätte ich auch ans andere Ende der Welt fliegen können.

Nach 22 Stunden Anreise war ich platt. Das Ganzkörperpeeling mit anschließender Aromaöl Massage im Thracian Cliffs & Beach Resort war eine wahre Wohltat.

Wie geht’s weiter?

Meinem Trainer Nils habe ich nach dem Training gestern in die Hand versprochen meine Finger von Süßigkeiten zu lassen. Ausnahme: einmal in der Woche ist Sündigen erlaubt. Noch hält mich dieses Versprechen vor dem Griff zu Schokolade & Co ab ;-)

Die Ergebnisse meiner Mitstreiterin Anja (Reise- und Foodblog Travel on Toast) gibts bei ihr im Blog. Live verfolgen könnt ihr unsere gemeinsamen Anstrengungen weiterhin unter dem Hashtag #reisefit auf Facebook, Google+, Twitter und Instagram.