Köln: das Restaurant Spitz und die Schraube im Essen

Nov 21, 2013 | Reiseziele | 9 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 41 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 11-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Gemütlich. Gut bürgerlich. Zentral.

Das Restaurant Spitz in der Kölner Innenstadt könnte ich fast schon als mein Stammlokal für offline Abende mit Freunden und Social Media Kontakten bezeichnen.

Kennst du das Spitz schon? Nein. Dann lies hier meine Tipps dazu.

Tipp: Restaurant Spitz in Köln

Die Lage des bürgerlichen Restaurants ist optimal. Pfeilstraße 31-35 – unweit der Haltestelle Rudolfplatz und mitten drin im Kölner Szene Einkaufsviertel an der Ehrenstraße. Das Restaurant wirkt durch den verwinkelten Grundriss auf den ersten Blick etwas verwirrend, ist aber dadurch sehr gemütlich und einladend für ein Schwätzchen. Im Sommer sind zusätzlich im kleinen Innenhof ein paar Tische aufgebaut.

Auf der Speisekarte ist überwiegend gute deutsche Küche zu finden. Neben Himmel un Ääd gibt es Schmalzbrot, Reibekuchen, Linseneintopf und Co. Dazu u.a. Kölsch vom Fass.

Mein absoluter Getränke Geheimtipp: hausgemachter Johannisbeer Eistee für 4,90 € / 0,4l.

Köln: Restaurant Spitz - hausgemachter Johannisbeer Eistee
Am Dienstag war ich wieder in gemütlicher zweier Runde im Spitz. Als Abendessen gab es für mich Flammkuchen mit Muskatkürbis, Ziegenkäse und Walnuss-Pesto. Ein großer Flammkuchen, serviert auf einem Holzbrett.

Köln: Restaurant Spitz Köln: Restaurant Spitz - Flammkuchen mit Muskatkürbis

Sonderbares Topping: Eine Schraube im Essen. Wie kann das sein?

Der Flammkuchen sah nicht nur lecker aus sondern war es auch. Bis zum vorletzten Stück als ich plötzlich etwas hartes im Mund hatte. Zuerst hielt ich es für ein hartes Stück Rand und ich bemerkte den Irrtum gerade rechtzeitig bevor ich energisch zubeißen wollte. Erstaunt zog ich eine Schraube aus meinem Mund. Richtig. Eine Schraube.

Ich konnte es selbst kaum glauben und war im nächsten Moment völlig sprachlos.

Kurz darauf sprach ich die Kellnerin an, die in diesem unangenehmen Fall hervorragend reagiert hat. Sie nahm das letzte Stück Flammkuchen und die Schraube mit und bot mir umgehend etwas anderes an.

Kellnerin: „Es tut mir sehr leid! Ich werde das gleich in die Küche bringen und fragen wie das passieren konnte. Möchten Sie etwas anderes haben? Etwas zu Trinken vielleicht? Das brauchen Sie nicht zu bezahlen. Das kann ich Ihnen gleich sagen.“

Ich: „Einen Kakao bitte. Wenn der Eistee dann alle ist.“

Gerade als ich den letzten Schluck Eistee ausgetrunken hatte stand auch schon der Kakao vor mir. Wenige Minuten später kam eine zweite Kellnerin. Man habe herausgefunden woher die Schraube kommt. Sie hat sich von der Blende im inneren des Herdes gelöst und ist dann vermutlich so ungünstig ins Pesto gefallen, dass sie keiner gesehen hat.

Köln: Restaurant Spitz - die Schraube im Essen

Fazit: Spitz als Restaurant Tipp

So etwas darf zwar eigentlich gar nicht erst passieren, aber für mich war die Reaktion des Personals viel wichtiger als die Tatsache eine Schraube locker zu haben. Durch unglückliche Umstände kann man schon mal in solch eine Situation kommen. Die Kellnerinnen haben das aber sehr schnell, freundlich und souverän gelöst. Ich musste das Essen nicht bezahlen, man hat mir sofort etwas anderes angeboten und ist dem Problem auf den Grund gegangen.

Letztendlich habe ich das Spitz trotzdem als zufriedener Kunde verlassen. Ich werde sicher bald wiederkommen und möchte das Spitz trotz alledem oder gerade deswegen empfehlen.

Adresse:
Spitz
Pfeilstr. 31-35
50672 Köln
Web: http://www.spitzsystem.com/
HH: Rudolfplatz

Sind dir schon ähnlich kuriose Sachen passiert? Dann erzähl mir davon.
Oder warst du sogar schon mal im Spitz in Köln? Wie hat es dir dort gefallen?