Designstraps – Fotografie trifft auf Fashion mit diesen farbenfrohen Kamerabändern

Dez 12, 2011 | Empfehlungen, Shopping | 0 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 40 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 10-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Kamerabänder, ein leidiges Thema! Jeder kennt wohl die vom Hersteller einer Kamera mitgelieferten Kamerabänder, auf denen groß die Marke aufgedruckt ist. Diese sind nicht gerade tragefreundlich für den Anwender,  auf Dauer sehr unbequem und sie schneiden am Hals ein.

Neue Kameragurte gibt es en mass und in unzähligen Varianten, aber überwiegend ist Kamerazubehör in tristem langweiligem Schwarz und optisch kein wirklicher Hingucker.

Wie also aus der breiten Masse herausstechen, sich abheben? Farbenprächtige Akzente setzten? > Ganz einfach, mit den neuen Kamerabändern von Designstraps!

Designstraps sind, wie die Übersetzung des Namens schon sagt, Designer Bänder. Gefertigt aus hochwertigen Materialien peppen sie mit leuchtenden Farben, buntem Dekor oder dezenten Musterungen die Kamera-Zubehör-Welt auf. Derzeit gibt es über 40 verschiedene Modelle und bei der breiten Auswahl ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das macht es natürlich nicht sehr einfach sich für ein Kameraband aus den 7 angebotenen Kategorien: Boho, Tropical, Silk, Tapestry, Animal, Twilight, Organza und Men zu entscheiden.

Lotus Passion – aus der Silk Kollektion

Ich habe mich wirklich schwer getan bei den gebotenen Wahlmöglichkeiten. Nach mehrmaligem Durchstöbern aller Kategorien habe ich mich auf den pinkfarbenen Mädchentraum Lotus Passion aus der Silk Kollektion festgelegt, weil es einfach ein Magnet für die Augen ist.

Wenige Tage nach der Bestellung traf das Kameraband auch schon ein. Das Band ist umhüllt mit einer schönen Verpackung und könnte mit Schleifchen versehen auch direkt verschenkt werden (wenn man es nicht doch selber behalten will).

Designstraps - Kameragurt Lotus Passion aus der Silk Kollektion

Ausgepackt entfaltet der Designstrap seine wahre Schönheit!

Doch woraus besteht so ein Designer Band?

Die Basis bildet ein robustes und hochwertiges Nylongewebe, welches durch seine spezielle Webtechnik sehr strapazierfähig ist und belastbar für das Kameragewicht.

Eine dicke und weiche Samtpolsterung an der Innenseite erhöht den Tragekomfort und sorgt dafür, dass es am Hals nicht drückt und einschneidet.

Das Bandobermaterial macht aus dem bis dahin schnöden Zubehör ein Accessoire mit Must Have Faktor. In meinem Fall, ein farbenfroher gewebter Brokatstoff aus 100 %iger Seide. Der Untergrund in knalligem Fuchsia wird veredelt durch gold- und pinkfarbige asiatische Drachenmuster und Lotusblumen.

Das Design erstreckt sich über das gesamte Hauptband und ist 76 cm lang und 3,8 cm breit. Die Enden sind eingefasst in Samt, mit zwei Nieten versehen und einseitig darüber ein schmaler Streifen mit Designstraps Hersteller-Angabe „Capturing Couture“. Die schmalen Schlaufen an den Enden, jeweils ca. 17 cm lang, werden zur Befestigung durch die Standard Ösen der Kamera geführt und geben bis zu 20 cm zusätzlichen Platz zum Verstellen.

Die Verarbeitung ist durchweg sehr gut. Saubere Abschlüsse und Nähte interlassen einen positiven Gesamteindruck.

Designstraps - Kameragurt Lotus Passion Muster

 

Tragekomfort

Durch das weiche Samtpolster ist der Designstrap deutlich angenehmer als das mitgelieferte Standard Band. Es könnte für meinen Geschmack allerdings noch etwas weicher und anschmiegsamer sein, aber vielleicht gibt sich das auch etwas im Laufe der Benutzung. Dennoch, eine  lange Tragezeit mit einer schweren dSLR Kamera samt Objektiv vor der Brust geht zu sehr auf den Rücken – unabhängig vom Kameraband.  Die Kamera kann am Band auch über die Schulter getragen werden, doch für entlastenderen Transport quer über Schulter und Brust ist das Band etwas zu kurz.

Für mich bietet das Kameraband im normalen Haus- und Freizeitgebrauch ein Plus mehr an Sicherheit. Wird zu Hause fotografiert, schnell das Band um den Hals gelegt, gibt es sofort die Gewissheit, dass nix runterfallen kann wenn doch mal der Schussel durchkommt.

Mein Fazit & eigene Ideen

Ich habe ja einen Faible für Farbtupfer im täglichen Leben und so treffen die Designstraps, die mit Geschmack und Stil überzeugen, bei mir genau ins Schwarze – ähh Bunte. Für ca. 30 bis 40 Euro ein echter Weihnachtstipp!

Im der Schwarz dominierten dSLR Kamera Welt wünsche ich mir doch mehr solcher optischen Akzente.

Natürlich haben die Designer der Kamerabänder auch an die Männer gedacht, die es doch eher dezenter und nicht ganz so farbenprächtig bevorzugen. Es gibt 11 Modelle mit schlichtem, aber schickem Design für das „starke“ Geschlecht.

Ein paar Designideen und Anregungen für vielleicht zukünftige Bänder hätte ich da noch im Petto:

  • Wie wäre es mit ein wenig Straß? Dezentes Glitzern geht doch immer. Ob zu festlichen Anlässen wie Geburtstagen und Weihnachten, oder einfach so weil‘s scheee is.
  • Ebenso dezente Schönheiten im Creme und Weiß, z.B. als Kameraband für den Hochzeitsfotograf.
  • Der Knüller wäre natürlich noch ein individuell gestaltbares Band, mit dem eigenem Namen, Firmen Logo oder Blog Namen versehen.