Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar

Jul 3, 2014 | Reiseziele | 3 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 40 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 10-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Zweite Station meiner Rundreise entlang der schönen Schwarzmeerküste in Bulgarien führt mich nach Nessebar. Die Stadt (auch Nesebar oder bulgarisch Несебър) ist neben Sozopol eine der ältesten Städte Bulgariens. Nessebar ist mehr als 3000 Jahre alt und liegt auf einer felsigen Halbinsel am Schwarzen Meer. Die historische Altstadt ist ein Denkmal und Freilichtmuseum und steht auf der Liste der UNESCO Welterbe.

Nessebar ist um einiges Touristischer als Sozopol, was wohl an der Nähe zum beliebten Ferienort Sonnenstrand liegt.

Mit einem Tragflügelboot sind wir von Sozopol nach Nessebar gefahren. Die Reise mit dem Speedboot dauert cirka 40 Minuten, mit dem Auto an der Küste entlang cirka eine Stunde. Die Bootsfahrt ist aber bei weitem nicht so spannend, wie es sich vielleicht anhört. Für mich jedenfalls nicht. Die Scheiben im Boot sind mit Sonnenschutzfolie versehen und der Ausblick dementsprechend bescheiden. Hinten am Boot ist ein kleiner Balkon mit Ausblick auf die Gischt und die Rußwolke des Bootes.

Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar

Die Altstadt in Sozopol hatte mich bereits tief beeindruckt und mit ihrem Charme gefangen genommen. Nessebar kann hier locker mithalten, rückt aber nach Sozopol bei mir an zweite Stelle. Der Baustil beider Städte ist gleich. Die Häuser sind im sogenannten „Schwarzmeertypus“ gebaut – die untere Etage aus dicken Steinmauern, die obere Etage aus Holz.

Nessebar ist ein Shopping Paradies. In den Gassen der Stadt reihen sich Geschäfte aneinander wie Perlen auf einer Schnur. Typisch Bulgarisch sind Lederwaren, Keramik und bestickte Textilien. Ein Shopping Bummel durch die alten Gassen macht wirklich Spaß und die Waren sind für deutsche Verhältnisse alle erschwinglich bis sehr günstig.

Gehandelt wird in Bulgarien im Übrigen nicht! Auch wenn Bulgarien direkt an die Türkei grenzt – wir sind hier nicht auf einem Türkischen Bazar. Der genannte Preis wird auch bezahlt. Das macht das Bummeln und Shoppen um einiges entspannter.

Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar

Fotorundgang durch Nessebar

Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar

Die historische Altstadt von Nessebar ist ein Denkmal und Freilichtmuseum und steht auf der Liste der UNESCO Welterbe.

Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar

Im Tarrace Rastaurant Nesebar (38, Messembria Str. Nesebar Municipality, Bulgarien) kannst du bulgarisches Essen mit einer herrlichen Aussicht geniessen.

Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar


Offenlegung: Ich wurde von Havas Media zur Reise an die Schwarzmeerküste von Bulgarien eingeladen. Herzlichen Dank dafür! Meine Meinung bleibt davon jedoch unberührt.