Jordanien – Reisebericht mit 18 Reisetipps #3

Feb 18, 2016 | Fernreisen, Reiseziele | 3 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 41 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 11-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Im September war ich im haschemitischen Königreich Jordanien. In meinem dreiteiligen Reisebericht gibt es über 18 Reisetipps und Empfehlungen für eine individuelle Reise nach Jordanien. Der dritte Teil meines Reiseberichtes steht ganz im Zeichen von Wellness, Spa und Entspannung am Toten Meer. Ausserdem nehme ich euch mit nach Bethanien jenseits des Jordan – zur Taufstelle Jesu.

Inhaltsverzeichnis

Donnerstag, 17. September

Wadi Mujib Trekking

Die einzigartige Schlucht, auch Wadi Mudschib genannt, liegt etwa 90 km südlich von Amman entfernt und eignet sich für perfekt Trekking Touren und Canyoning. Der Canyon ist das am tiefsten gelegene Naturschutzgebiet der Welt und nicht nur deswegen wird Wadi Mujib als Grand Canyon Jordanien bezeichnet.

Geplant war für uns ein Ausflug zur Wadi Mujib Schlucht mit einer Trekking Tour. Doch leider musste dieses Abenteuer wegen Überflutung des Canyons aus Sicherheitsgründen abgesagt werden. Für uns blieb es leider nur bei einem kleinen Blick in die Eingänge zu Schlucht.

Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Wadi Mujib (Wadi Mudschib) Canyon

Wellness & Spa am Toten Meer

Aufgrund des Ausgefallenen Programmpunktes Trekking im Wadi Mujib, hatten wir einen ganzen Tag für Wellness und Erholung am Toten Meer.

Das Tote Meer ist eigentlich ein Binnensee inmitten der Wüste, der durch den Jordan gespeist wird. Mit seiner Lage von 428 Meter unter dem Meeresspiegel hält das Tote Meer den Rekord als tiefstgelegener Ort der Welt. Bekannst ist das Tote Meer vor allem durch seinen extrem hohen Salzgehalt von bis zu 33%. Die Mineralien des Toten Meeres besitzen eine heilende Wirkung und werden deshalb oft in Kosmetika verarbeitet.

Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: salzbedeckte Steine am Toten Meer Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: salzbedeckte Steine am Toten Meer

Übernachtung im Crown Plaza Dead Sea Hotel am Toten Meer

Das Crown Plaza Dead Sea Hotel ist eine weitläufige Hotelanlage mit mehreren Gebäudekomplexen, zwei Süßwasser Aussenpools sowie Wellness & Spa Bereich. Bis zum Toten Meer sind es nur ein paar Stufen und schon erreicht man den Hoteleigenen Strand mit Lifeguard überwachter Badezone.

Auch am Hauptpool des Hotels wird das rege Treiben der Badegäste von mehreren Lifeguards beobachtet. Mit bis zu neun Lifeguards im Einsatz kann Baden nicht sicherer sein ;-)

Mehrere Restaurants laden die Gäste zum Schlemmen ein. Die Auswahl ist reichhaltig und das Essen war stets köstlich. Abends wird im Hotelkomplex an verschiedenen Stellen ein buntes Programm zur Unterhaltung für die Gäste aufgeführt.

Das Hotel ist auf Urlauber und Reisende mit dem Wunsch nach Ruhe, Entspannung sowie Welless & Spa ausgerichtet. Das heisst, des gibt keine Kinderbetreuung und Haustiere sind nicht erlaubt. Da ich ohne Kind unterwegs war, habe ich mir auch eine entspannende Masse gegönnt, die nur empfehlen kann.

Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Crown Plaza Dead Sea Hotel am Toten Meer Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Crown Plaza Dead Sea Hotel am Toten Meer Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Crown Plaza Dead Sea Hotel am Toten Meer Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Crown Plaza Dead Sea Hotel am Toten Meer

Mineral-Schlammpackung & Floating im Toten Meer

Die heilende Wirkung der mineralhaltigen Salze steckt natürlich auch im Schlamm aus dem Toten Meer. Nirgends sonst bekommt man frischere Heilerde als hier. Jeden Morgen wird frischer Schlamm aus dem Toten Meer geholt, mit dem sich die Gäste einschmieren können. Dabei wird der ganze Körper rundherum mit dem mineralischen Schlamm bedeckt, dann wartet man 10-15 Minuten bis der Schlamm etwas trocknet und spült ihn anschließend im salzigen Wasser im Toten Meer wieder ab.

Das wahre Highlight ist aber Floating im Toten Meer. Aufgrund des hohen Salzgehaltes und der damit verbundenen hohen Dichte trägt das Wasser den menschlichen Körper außergewöhnlich gut. Das Wasser ist leicht klebrig und milchig, fast ölig. Schwerelos auf dem Wasser zu treiben macht irre Spaß und es ist gar nicht so einfach aus der Liegeposition wieder zum Stehen zu kommen.

Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Schlammpackung am Toten Meer Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Floating im Toten Meer

Aber Vorsicht: das salzige Wasser brennt in den kleinsten Hautverletzungen und offenen Wunden, und ist zudem hochgradig lebensgefährlich, wenn es in größeren Mengen geschluckt wird.

Nicht verpassen sollte man den Sonnenuntergang am Toten Meer. Aufgrund des Salzkristalle in der Luft ist dieser allerdings immer etwas milchig trüb, aber dennoch wunderschön.

Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Sonnenuntergang am Toten Meer Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Sonnenuntergang am Toten Meer

Freitag, 18. September

Bethanien jenseits des Jordan – Taufstelle Jesu

Als Ort der Taufe Jesu wird meist Bethanien am Jordan angenommen.

In der Bibel steht: „Zu dieser Zeit kam Jesus von Galiläa an den Jordan zu Johannes, um sich von ihm taufen zu lassen“ (Matthäus 3,13)

„Dies geschah in Bethanien, auf der anderen Seite des Jordan, wo Johannes taufte“ (Johannes 1,28).

Der Weg nach Bethanien führt an militärischen Anlagen vorbei, wir sind so nah an der Grenze von Jordanien zu Israel. Es liegt etwas mystisches in der Luft. Die vielen kleinen Kirchen jenseits des Weges deuten auf die Jahrtausend alte Geschichte der Religion. Auf diesem geschichtsträchtigen Boden darf jede Glaubensrichtung eine Kirche bauen, erzählt unser Guide.

Die eigentliche Taufstelle Jesu liegt heute einige Meter vom Jordan entfernt. Grund dafür ist, dass der einst mächtige und breite Fluss Jordan heute nur noch ein gemächlich dahinfließendes schmales Flüsschen ist und sich der Verlauf des Jordan mit der Zeit geändert hat.

So gibt es also die eigentliche Taufstelle zu besichtigen und die Stelle jenseits des Jordan. Es geht ruhig zu am Ufer des Jordan. Nur einen Katzensprung entfernt, auf der Israelischen Seite herrscht dagegen reges Treiben. Mit Bussen werden Gläubige an den Jordan gekarrt, um dann schnell eine Hand oder einen Fuß in die braune Brühe zu halten und dies unter entzückendem Jauchzen auf einem Foto festzuhalten.

Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Bethanien - Taufstelle Jesu, jenseits des Jordan

Bild oben: Die Taufstelle Jesu ist heute ein schmales Wasserloch, lag aber einst direkt am Ufer jenseits des Jordan.

Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Bethanien - Taufstelle Jesu, jenseits des Jordan

Bild oben: Jenseits des Jordan. Auf der gegenüberliegenden Israelischen Seite herrscht regen Treiben.

Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Bethanien - Taufstelle Jesu, jenseits des Jordan Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Bethanien - Taufstelle Jesu, jenseits des Jordan Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Bethanien - Taufstelle Jesu, jenseits des Jordan

Bilder oben: In der Kirche jenseits des Jordan kann man praktischer Weise für 10 JD ein heiligen Set to Go kaufen.

Dead Sea Panorama Complex

Das Dead Sea Panorama Complex ist Museum und Restaurant zugleich und nicht nur Aufgrund seiner genialen Lage einen Stopp wert. Im Museum gibt es eine Einführung in die Geologie, Geschichte und Umgebung des Toten Meeres. Anschließend kann man im Restaurant bei faszinierender Aussicht köstlich speisen. Das Essen war wirklich sehr gut.

Spektakulär ist aber die Aussicht und der Panoramablick über das Tote Meer bis hinüber nach Israel.

Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Dead Sea Panorama Complex - spektakuläre Aussicht auf das Tote Meer Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Dead Sea Panorama Complex - spektakuläre Aussicht auf das Tote Meer Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: Dead Sea Panorama Complex - köstlich arabisch Speisen mit Aussicht auf das Tote Meer

Hammamat Ma’in – die heißen Quellen

Die heißen Quellen von Hammamat Ma´in speisen das Tote Meer und befinden sich in einer Oase am Rande des Toten Meeres und des Mujib Naturschutzgebietes. Spektakulär fließt das mineralhaltige Wasser aus den heißen Quellen über das Felsgestein hinab und sammelt sich in natürlichen Thermalbecken. Die Quellen sind gleichermaßen beliebt bei Einheimischen und Touristen und waren dementsprechend voll bei unserem Besuch.

Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: die heißen Quellen von Hammamat Ma´in

Der Königsweg in Jordanien

Der Königsweg (King`s Highway) ist eine Straße durch das jordanische Hochland. Wie ein Teppich ausgerollt schlängelt sich die Straße durch die sandige, teils karge Landschaft, entlang der Kontur der Berge vom Toten Meer bis zum Wadi Arabah. Einige der schönsten Orte Jordaniens liegen am Königsweg, der einst eine wichtige Heeres-, Pilger- und Handelsroute war.

Auch unsere Reiseroute führt über den Königsweg.

Rundreise Jordanien - ein Reisebericht: der Königsweg in Jordanien

Eine Woche Jordanien liegt hinter mir. Eine Woche voller intensiver Eindrücke und abenteuerlicher Erlebnisse. Ich habe ein Stück an der Jahrtausend alten Geschichte und Kultur des Landes gekratzt, etwas mehr über Glaube und Religion erfahren und konnte am Toten Meer herrlich entspannen. Bleibendste Erinnerung ist aber der atemberaubende Höhenflüg mit dem Ballon über der Wüste Wadi Rum.


Offenlegung: Diese Reise erfolgte auf Einladung des Jordan Tourism Board. Herzlichen Dank dafür! Die hier geschilderten Erlebnisse und Eindrücke geben meine persönliche Meinung wider.