iPhone 4S vs. BlackBerry Bold 9900 – ein subjektiver Vergleich

Feb 21, 2012 | Allgemein | 12 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 41 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 11-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Seit ein paar Wochen bin ich nun in Besitz des
iPhone 4S.

Zugegeben, ich habe mich die letzten Jahre strickt gegen das iPhone gewehrt, doch letztendlich hat mich der private Umstieg auf einen iMac und ein MacBook Air dazu bewogen alles aus einer Hand haben zu wollen.

Deshalb hier nun ein kleiner Vergleich zwischen iPhone 4S und BlackBerry Bold 9900.

Meine Beweggründe die für ein iPhone sprachen

Für die Bildbearbeitung meiner digitalen Fotos hatte ich mir Ende 2011 einen neuen 27 Zoll iMac zugelegt und konnte es selbst kaum fassen wie schnell ich mich doch in diesen verliebt habe. Schlicht, schön und alles aus einem Guss. So fällt der iMac auch nicht unschön an meinem Wohnzimmerarbeitsplatz auf, sondern glänzt eher als optisches Highlight.

Dann wollte ich noch was Kleines für unterwegs. Etwas wo ich auch mal Fotos von der Kamera zwischenspeichern und vorsichten kann. Klein, leicht und ebenso formschön wie der iMac. Klaro, ich habe mich für ein 11 Zoll MacBook Air entschieden und bin auch damit hoch zufrieden.

Das Zusammenspiel beider Apfelgeräte funktionierte prima und zunehmend wurde der Wunsch nach einem iPhone immer größer, auch wenn ich mein geliebtes BlackBerry nicht wirklich hergeben wollte und wechseln mochte. Nach dem Motto „es kann nur schief gehen“ habe ich mir letztendlich dann doch das aktuelle iPhone 4S zugelegt.

Subjektiver Vergleich zwischen iPhone 4S und BlackBerry Bold 9900

Um es vorab nochmal ganz klar und deutlich zu sagen, dies hier ist kein objektiver Vergleich welches Smartphone besser oder schlechter ist! Hier schreibe ich lediglich meine bisherigen Erfahrungen als Umsteiger auf das iPhone 4S und Anwender beider Devices nieder.

BlackBerry Bold 9900 vs. iPhone 4S

Optik und Haptik

Optisch sind beide Smartphones sehr ansprechend – jedes jedoch auf seine Art.

Das iPhone 4S bildet in sich eine schöne Einheit. Alles eins, wenig Tasten und Knöpfe, kein unnötiger Schnickschnack – beschränkt auf das Wesentliche und eine schlichte schöne Optik. Es ist klein, leicht und sehr schmal. Aber gerade in den Anfangstagen hatte ich oft das Gefühl es rutscht mir gleich aus der Hand. Das Display erstreckt sich über das gesamte Gerät, denn das iPhone besitzt nur eine virtuelle Tastatur.

Das BlackBerry Bold 9900 ist etwas breiter und liegt dadurch sehr gut und griffig in der Hand. Die Hälfte des Geräts wird von der QWERZ-Tastatur eingenommen, deshalb ist das Display nur halb so groß wie das vom iPhone.

Beide Geräte besitzen einen umlaufenden Chrom Rahmen und der Rest ist schlicht und edel Schwarz. Irgendwie ähneln sich die beiden Geräte doch.

BlackBerry Bold 9900 vs. iPhone 4S

Aufbau der Betriebssysteme

Das BlackBerry System wird als eines der sichersten Betriebssysteme bezeichnet. Gerade Firmen und Manager schwör(t)en deshalb auf das BlackBerry Betriebssystem. RIM bietet mit BES eine Lösung für Firmen an, worüber die Endgeräte alle von einem Administrator verwaltet werden können, und BIS ist die Lösung für den privaten Endanwender.

Hä, BES? BIS? Was bitte? Genau das dachte ich als unerfahrener Anwender vor über drei Jahren auch. Als ich mich für das BlackBerry entschied wusste ich nicht um diese verschiedenen Systeme, aber ich hatte zumindest schon mal eine Blackberry Option bei meinem Mobilfunkanbieter dazu gebucht und konnte direkt loslegen.

Wenn das doch nur so einfach wäre! Das BlackBerry Betriebssystem ist für den Endanwender ohne Erfahrung absolut verwirrend und unverständlich.

Vielleicht machen es auch die Erfahrungen der letzten Jahre mit aus, aber das iPhone ist doch in Sachen Einrichtung und Einstellungen um einiges übersichtlicher und einfacher zu bedienen. Hier konnte selbst ich als technischer Laie alles alleine einstellen und es funktioniert  auch ;)

Synchronisation

Mein BlackBerry Device habe ich sowohl unter Windows, als auch unter Mac synchronisiert und hatte dabei jedesmal Probleme mit den Geburtstagen im Kalender. Unter Windows hatte ich die Geburtstage teilweise doppelt drin und unter Mac waren die Geburtstage teilweise um eine Stunde nach vorn verschoben und auf zwei Tage verteilt. Trotz mehrfacher und umfangreicher Problemsuche, ich konnte keine Lösung finden.

Nun mag man sagen wie lächerlich das doch ist und das es egal ist ob die Geburtstage enthalten sind oder nicht. Nein, nicht für mich. Ich brauche diese Erinnerungsfunktion und wünsche deshalb auch das sie funktioniert.

Und was soll ich zum iPhone sagen: es funktioniert! Klasse, ich als Anwender freue mich und bin zufrieden.

Doch die Apple Synchronisierung geht noch weiter. Via integrierter iCloud synchronisieren meine Daten auf Wunsch ganz von alleine. Über die iCloud lasse ich meinen Kalender, mein Adressbuch und meine iPhone Fotos automatisch synchronisieren und habe so auf allen 3 Apple Geräten immer alles auf dem aktuellen Stand. Und das ist toll, denn ich muss mich dabei um nichts kümmern und nicht überlegen wo ich was zuletzt eingetragen und gespeichert habe.

Die Tastatur – Tippvergnügen oder Vertipper-Horror

Das BlackBerry wurde als E-mail Maschine bekannt und berühmt. Die vollwertige QWERZ-Tatstatur hat vernünftig große Buchstaben-Tasten und macht Mailen, Chatten und Co. zu einem wahren Vergnügen. Das Gerät liegt gut in zwei Händen und lässt sich so stereo mit beiden Daumen flink bedienen. Texte sind in Rekordzeit verfasst.

Das iPhone kommt seit der Markteinführung nur mit einer virtuellen Touch-Tastatur daher. Die Sensibilität des Touch-Screens ist hervorragend, doch diese virtuelle Tastatur kann der realen BlackBerry Tastatur bisher nicht das Wasser reichen.

Ich habe mich in die letzten Wochen bewusste nur auf das iPhone beschränkt und das BlackBerry zu Hause gelassen. Das Äpfelchen sollte ja eine echte Chance bekommen und irgendwie muss ich mich ja an die Tastatur gewöhnen. Doch bis heute bleibt der Aha-Effekt auf. Das Tippen ist immer noch kein Vergnügen, sonder eher ein Vertipper-Horror.

BlackBerry Bold 9900 vs. iPhone 4S

Die Apps – Alles dreht sich nur um Apps – Masse oder Klasse?

Mit der Vielzahl an verfügbaren Apps wird das iPhone angepriesen und beworben. Die Zahl der verfügbaren Apps für das BlackBerry ist weitaus kleiner, doch die ich sage mal die wichtigsten Apps sind auch dafür verfügbar. Nicht die Masse zählt, sondern die Klasse der Apps. Dachte ich bis dato!

Nun habe ich ein iPhone und mir stehen eine Menge Apps zur Verfügung. Gut, den Großteil davon brauche ich nicht, aber es ist schon ein gutes Gefühl zu wissen ich könnte mir noch dies und das laden, wenn ich es denn brauche.

Doch das ist nicht einmal alles. Nehmen wir mal Apps wie Twitter, WhatsApp und Co., die für beide Betriebssysteme verfügbar sind und die ich auf beiden Geräten benutze. Diese Apps für das iPhone sind einfach in sich viel strukturierter und schlüssiger aufgebaut, alles in allem um vieles stimmiger und Anwenderfreundlicher. Die Apps erfüllen nicht nur ihre Funktion, sondern es macht einfach Spaß mit ihnen zu arbeiten.

Die Akkuleistung

Dem iPhone sagt man ja eine sehr schlechte Akkuleistung nach und so war ich darauf eingestellt stets ein Ladekabel bei mir zu führen.

In den ersten Tagen bestätigte sich auch der hohe Akkuverbrauch und ich war überrascht wie schnell das iPhone an die Steckdose wollte. Doch dies lag offenbar nur an meiner vermehrten Spielerei am neuen Gerät, denn inzwischen hat sich mein Nutzungsverhalten normalisiert und der Akkuverbrauch ist recht gleichbleibend und stabil. Kurzum: eine Akkuladung vom iPhone hält in etwa genauso lange (gut oder schlecht) wie die vom BlackBerry. Hier kann ich bisher keine gravierenden Unterschiede feststellen.

Zum aktuell durch die Medien kursierenden Thema, dass das iPhone bei Kälte schnell aufgibt, kann ich mich derzeit nicht äußern. Ich bin selbst recht kälteempfindlich und treibe mich deshalb nur sehr ungern länger draußen herum als nötig – insofern passt das iPhone also zu mir ;). Und wenn doch, dann trage ich mein Smartphone, egal welches ich dabei habe, an der Frau in der warmen Hosentasche.

BlackBerry Bold 9900 vs. iPhone 4S

Zubehör

Der Lieferumfang beider Devices ist nahezu gleich, zumindest was die Kabel usw. angeht. Beide haben ein Ladegerät für die Steckdose und beide beinhalten ein Verbindungskabel für den Computer.

Worüber ich jedoch beim wohl teuersten Smartphone, dem iPhone, etwas enttäuscht war: es ist nicht mal eine einfache kleine Schutztasche dabei. Das BlackBerry hingegen kommt bereits vom Hause RIM aus mit einem Holster daher.

Dafür gibt es für das iPhone Zubehör und Accessoires aller erdenklicher Arten in Hülle und Fülle im Handel. Jedes Label das was auf sich hält, jeder Laden der In sein will, an jeder Ecke findet man Produkte rund um den angebissenen Apfel, wobei man Zubehör für das BlackBerry meist leider vergeblich sucht.

Fazit

Das iPhone konnte bisher auf fast ganzer Linie überzeugen. Fast! Denn das Tippen ist und bleibt für mich (zumindest derzeit) noch eine Qual. Als Beeren-Fan muss ich jedoch mit kritischem Blick gestehen, ich mag das iPhone derzeit sogar lieber und nehme die Touch-Tastatur in Kauf. Ob ich jemals ein Freund der virtuellen Tastatur werde, dass wird die Zukunft zeigen …

Kauftipp

Willst du ein Smartphone zum Spaß haben, schnell und mit vielen Möglichkeiten? > Kauf dir ein iPhone!

Schreibst du viele und lange Mails auf dem Smartphone? > Kauf dir ein BlackBerry!