Condor – Einblick hinter die Kulissen von Deutschlands größtem Ferienflieger

Dez 3, 2015 | Allgemein | 0 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 40 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 10-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Am Wochenende war ich bei Condor in Frankfurt zu Besuch. Dort habe ich einen Einblick hinter die Kulissen von Deutschlands größtem Ferienflieger bekommen, durfte weiterhin einen Blick in die heiligen Hallen der Technik werfen und im Frachtraum eines Flugzeugs rumklettern.

Condor: Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschland größtem Ferienflieger #InsightCondor | Sicherheitstraining im Mock-up

2016 feiert Condor 60 Jähriges Jubiläum

Im Dezember 1955 wurde die „Condor Flugdienst GmbH“ gegründet und hat seit dem ihren Heimatflughafen in Frankfurt. Der Erstflug am 29. März 1956 ging nicht wie man vielleicht vermuten mag in eines der unzähligen paradiesischen Reiseziele der Erde sondern war ein Pilgerflug in „Heilige Land“ nach Jerusalem. Damals flog man noch in kleinen Häppchen. Die Propellerflugzeuge des Typs Vickers Viking verfügten noch nicht über eine Druckkabine und ohne diese konnte nicht auf direktem Weg über die Alpen geflogen werden. Auch die Bordverpflegung damals gleicht nicht annähernd dem was wir heute gewohnt sind. Bei einer Zwischenlandung gingen die Flugbegleiter auf den Markt einkaufen, kauften frische Zutaten und kochten anschließend an Bord für die Gäste.

In 60 Jahre hat sie viel verändert. Heute fliegen wir in modernen und sicheren Flugzeugen mit Druckluftkabinen und können große Entfernungen Nonstop zurück legen. 75 Destinationen hat Condor weltweit im Programm und gemessen an Passagierzahlen und der Flotte ist Condor heute die viertgrößte deutsche Fluggesellschaft. Stets zu erkennen am gelben Sunny Heart Logo.

Weblinks für Interessierte:
> die Geschichte von Condor auf Wikipedia „Condor Flugdienst“ und
> das Condor Unternehmenprofil als pdf.

Einblick hinter die Kulissen der Condor

Sicherheit hat in der Luftfahrt oberste Priorität. Deshalb wird die Crew regelmäßig in einem Mock-up (Mock-up = Attrappe/Modell) Sicherheitstraining geschult und auf den möglichen Erstfall vorbereitet. An einem solchen Sicherheitstraining durfte ich am Wochenende teilnehmen, natürlich in abgespeckter Version, da das eigentliche Training viel intensiver ist.

Condor: Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschland größtem Ferienflieger #InsightCondor | Sicherheitstraining im Mock-up

Im Sicherheitszentrum stehen zwei Flugzeugattrappen. Ein Airbus A 321 – mit einer schmalen Rutsche und eine Boeing B 767 – mit einer breiten Doppelrutsche. In den Flugzeugattrappen wird der Erstfall, wie etwa eine Notwasserung simuliert.

Wir sitzen im Flugzeug als es plötzlich rappelt. Aus dem Fenster ist zu sehen, wie das Flugzeug über die Landebahn hinaus ins Wasser schiesst. Jetzt heißt es als Flugbegleiterin einen kühlen Kopf bewahren und schnell reagieren, gleichzeitig aber den Gästen das Gefühl vermitteln alles unter Kontrolle zu haben und keine Panik ausbrechen zu lassen. Die Kabinentür wird geöffnet und pfump bläst sich in 15 Sekunden die Notrutsche auf. Jetzt heißt es alle Passagiere evakuieren. Schnell müssen diese über die Rutsche ins Wasser, bevor das Flugzeug sinkt. Mit einem sportlichen Jump geht es die Rutsche runter. Es ist schwer vorstellbar, wie es wäre jetzt wirklich in Wasser rutschen zu müssen.

Condor: Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschland größtem Ferienflieger #InsightCondor | Sicherheitstraining im Mock-up

Nachdem wir alle mehrmals gerutscht sind – ja, als Übung macht das sogar Spaß – schauen wir uns die gelben Rettungsboote näher an. Es ist Pflicht Rettungsboote an Board zu haben, bei Flügen über Wasser mit mehr als 2 Stunden Entfernung zum Ufer. Überdies können einige Rettungsrutschen umgedreht als Boot verwendet werden. So wird der optimale Nutzen aus den Sicherheitssystemen herausgeholt.

Weiter geht es für uns in den Gelben Salon. Dort treffen sich die Piloten und Flugbegleiter vor jedem Flug, loggen sich in den PC ein, um sich letzte Infos zu holen, und lernen sich kennen (nicht immer kennt sich die Crew untereinander und dennoch muss alles Hand in Hand gehen). Im Crew Briefing werden die einzelnen Positionen und Verantwortlichkeiten in der Kabine besetzt, bevor es gemeinsam an Board geht.

Condor: Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschland größtem Ferienflieger #InsightCondor | Condor Management Uwe Balser

Im anschließenden Get-Together mit dem Management erzählt uns Uwe Balser, Director Group Airlines Cabin Services and Accountable Condor Flugdienst, einige Geschichten und Erlebnisse aus seinen Anfängen bei Condor.

Übrigens sucht Condor aktuell 200 Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter für den Traumjob über den Wolken. In der laufenden Werbeaktion wird jede erfolgreiche Vermittlung mit einem Hin- und Rückflugticket im Streckennetz der Condor belohnt. Da lohnt es sich doch mal in der Verwandtschaft nachzufragen 😉

Am Nachmittag geht es mit einer Flughafenrundfahrt über das Vorfeld des Frankfurter Flughafen weiter. Leider macht uns der Regen einen Strich durch die Rechnung. Durch die verregneten Scheiben des Busses lässt sich kaum etwas sehen und die wenigen scharfen Fotos sind trist Grau in Grau. Interessant war diese Rundfahrt trotzdem. Wann sonst kann man einen Airbus A 380 – mit Platz für über 850 Passagiere ist er das größte Passagierflugzeug der Welt – so nah sehen und beim Start verfolgen oder zusehen, wie eine Mercedes S-Klasse flugs im Frachtraum eines Fliegers verschwindet?

Condor: Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschland größtem Ferienflieger #InsightCondor | Flughafenrundfahrt FraPort Condor: Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschland größtem Ferienflieger #InsightCondor | Flughafenrundfahrt FraPort mit Airbus A380, dem größten Passagierflugzeug der Welt Condor: Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschland größtem Ferienflieger #InsightCondor | Flughafenrundfahrt FraPort

Abschluss unseres #InsightCondor Tages war ein Besuch in den Condor Technik Hallen. Hier werden die Flugzeuge der Condor Flotte regelmässig gewartet und repariert. Für mich war es die Möglichkeit einmal im Frachtraum eines Flugzeuges zu stehen (mit 176 cm habe ich dort stehend kaum Platz), mal unter dem Bauch einem Flugzeuges herumzukriechen und die Dimensionen des Triebwerkes zu veranschaulichen (es ist riesig und ich kann darin locker stehen).

Condor: Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschland größtem Ferienflieger #InsightCondor | Einblick in die Condor Technik Halle Condor: Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschland größtem Ferienflieger #InsightCondor | Einblick in die Condor Technik Halle | im Frachtraum eines Flugzeugs Condor: Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschland größtem Ferienflieger #InsightCondor | Einblick in die Condor Technik Halle

Herzlichen Dank an Condor für die Einladung zu diesen Einblicken hinter die Kulissen. Es war ein spannender, aber auch anstrengender Tag, der viel zu schnell zu Ende ging.

Mehr zu diesem Event findet ihr im Social Web unter dem Hashtag #InsightCondor.

Condor: Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschland größtem Ferienflieger #InsightCondor | Einblick in die Condor Technik Halle | im Triebwerk eines Flugzeugs Condor: Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschland größtem Ferienflieger #InsightCondor | Einblick in die Condor Technik Halle Condor: Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschland größtem Ferienflieger #InsightCondor | Einblick in die Condor Technik Halle Condor: Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschland größtem Ferienflieger #InsightCondor | Einblick in die Condor Technik Halle | im Cockpit eines Flugzeugs Condor: Ein Blick hinter die Kulissen von Deutschland größtem Ferienflieger #InsightCondor | Einblick in die Condor Technik Halle