Vistaprint und der nervige Bestellparkour

Dez 10, 2011 | Allgemein | 4 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 40 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 10-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Personalisierte Wandkalender sind in der Familie beliebte Weihnachtsgeschenke, gerade wenn der Kalender mit 13 tollen Bildern der Enkel-Tochter bestückt ist, die leider viel zu weit weg wohnt und deshalb selten zu Besuch kommt.

Auch in diesem Jahr sind also wieder 9 Wandkalender zu bestellen. Bei dieser Anzahl halte ich natürlich immer Ausschau nach Angeboten, die es in der Vorweihnachtszeit meist auch reichlich gibt.

In diesem Jahr lockte mich ein Gutschein des bekannten Groupon Portal. Dort wurde ein Gutschein für den Print- und Geschenke Anbieter Vistaprint angeboten, nur 12,00 Euro zahlen und für 60,00 Euro einkaufen. Da musste ich nicht lange überlegen und habe mir gleich zwei dieser Vistaprint Groupons gesichert.

Ein toller Zufall war dann noch ein Vistaprint Flyer für einen Gratis Wandkalender, der einer Autozeitschrift beilag. Ich brauche Kalender, da kam der Flyer wie gerufen, also einlösen.

Nun möchte ich euch aber mal vom Einlöse- und Bestell-Prozedere des Flyers und der Gutscheine berichten.

Vistaprint Flyer für 1 individuellen Wandkalender – geschenkt

Zuerst den im Flyer angegebenen Link im Browser eingeben. Über den Link wird automatisch der kostenlose Kalender erkannt, ohne dass ich separat eine Rabattnummer irgendwo eingeben musste. Lediglich die Versandkosten fallen an. Aber dazu kommen wir gleich.

Foto-Wandkalender gestalten

Zuerst gilt es eine der unzähligen Kalender Vorlagen auszuwählen. Ich haben mich hier für eine schnörkellose klassische Variante entschieden, bei der oben ein Bild im Vollformat angezeigt wird und unten das Kalendarium.

Weiter geht’s damit die eigenen Bilder hochzuladen. Praktischer Weise können gleich mehrere Bilder auf einmal hochgeladen werden. Ich hatte mir die Bilder für den Kalender vorher in einen separaten Ordner gelegt und bereits nach Monat vorsortiert und benannt. So konnte ich nun alle Bilder markieren und hoch laden.

Fotos hinzufügen

Nach einigen Minuten Upload (anhängig je nach Bilderanzahl und Dateigröße) werden die Bilder im Miniaturformat in einer kleiner Übersicht auf der linken Seite angezeigt. Nun einfach per Drag & Drop die Bilder auf die Kalender-Titelseite und den jeweiligen Kalendermonat ziehen. Sehr schön finde ich, dass die bereits benutzen Bilder mit einem grünen Häkchen markiert werden. Es gibt auch die Möglichkeit sich nur noch die unbenutzten Bilder anzeigen zu lassen, was bei sehr vielen Bildern durchaus hilfreich sein kann.

Vistaprint Kalender gestalten per Drag & Drop

Die Bilder sind online und in den Kalender eingefügt. Weiter >> geht’s zur individuellen Gestaltung.

Individuell gestalten

Jede einzelne Kalenderseite kann mehr oder weniger individuell angepasst werden.

Kalender- oder Bildtitel einfügen

Als erstes wird die Titelseite angezeigt. Hier kann ein eigener Kalendertitel und ein Untertitel eingegeben werden. Auf den 12 Kalenderseiten kann jedem Bild ein Bildtitel verpasst werden. In der Vorschau wird das Ergebnis direkt angezeigt. Hier fehlt mir jedoch die Möglichkeit die Schriftart und die Schriftfarbe selbst festzulegen. Für einen personalisierten Kalender erwarte ich hier mehr Gestaltungsfreiheiten.

Vistaprint Kalendertitel gestalten

Fotos bearbeiten

Das Bild kann zugeschnitten und nach Bedarf gedreht werden. Dazu einfach auf das Bild klicken und den dann erscheinenden Button „bearbeiten“ anklicken.

Vistaprint Fotos bearbeiten

Ereignisse hinzufügen

Sehr schön ist die Möglichkeit den Kalender mit persönlichen Ereignissen zu gestalten. Mit einem Klick auf „Ereignisse hinzufügen“ öffnet sich ein entsprechendes Popup Fenster und jedem Datum kann ein Ereignis hinzugefügt werden. Die Geburtstage, Feiertage, Jubiläen usw. können zusätzlich noch mit einem Symbol aufgepeppt werden. Sehr hübsche Idee! So stelle ich mir das bei einem persönlichen Kalender vor.

Kleiner Hinweis: Allgemeine Feiertage sind bereits automatisch im Kalender eingefügt.

Vistaprint Ereignisse hinzufuegen

Kalendarium – Rand-/Rasteroptionen

Etwas klein und versteckt ist die Option das Kalendarium anzupassen. Leider sind auch hier die Einstellmöglichkeiten sehr beschränkt. Das Hintergrund-Design kann angepasst werden, für die Beschriftung des Kalendariums kann Farbe hinzugefügt werden (was allerdings schon wieder 1,24 Euro Aufpreis mit sich bringt, dafür aber keine Auswahlmöglichkeit der Farbe) und es kann aus gerade mal 3 Anzeigevarianten für die Kalendertage gewählt werden.

Vistaprint Kalendarium

Mit den orangefarbenen Pfeilen kann zwischen den einzelnen Kalenderseiten hin und hergeblättert werden, um jedes einzeln anzupassen und zu überprüfen. Ist alles nach eigenen Wünschen angepasst, geht’s >> Weiter

Auf der folgenden Vorschau Seite werden nochmals alle Kalenderseiten als Miniaturbild angezeigt. Wer sich bei den persönlichen Ereignissen vertippt ist selbst dran Schuld (zu Recht)! Mit einem Häkchen muss bestätigt werden, dass das gewählte Layout und die Rechtschreibung so gewünscht ist. Also noch mal genau prüfen, dann geht’s >> Weiter.

Papierauswahl

Für den Wandkalender kann zwischen zwei Papierarten gewählt werden. Das Standard Papier mit 200g/m² ist inklusive, für das Hochglanzpapier mit 235g/m²  (welches für Fotos ausdrücklich empfohlen wird) wird ein kleiner Aufpreis (ca. 3,00 Euro) fällig.

Nervige Werbung

Hat man die Gestaltung des Kalenders geschafft und sich anschließend durch Mengen- und Papierauswahl geklickt, kommt nachfolgend das besonders nervige an Vistaprint.

Werbung, Werbung, Werbung wo man nur hinschaut. Es werden z.B. alle weiteren personalisierbaren Produkte angezeigt. Klickt man hier auf „Weiter“, statt auf „Zum Warenkorb“ kommen noch mal unzählige Empfehlungen. Mich nervt das persönlich sehr!

Mit einem Klick auf den „Zum Warenkorb“ Button kommt man zwar ohne Umwege direkt dahin, aber als Erstbesteller klickt man automatisch auf „Weiter“. Man weiß ja schließlich noch nicht was einen erwartet und welche Schritte bis zum Abschluss der Bestellung noch kommen.

Ständig muss man aufpassen nicht aus Versehen den falschen Button zu drücken und noch etwas zu bestellen, was man gar nicht braucht.

Ist man endlich beim Warenkorb angekommen, nicht vergessen den Gutscheincode (z.B. für meine Groupon Gutscheine) einzugeben. Hier kann ich nur empfehlen die Suchmaschinen mal nach Gutscheinen zu befragen, denn im Normalfall schwirren einige Aktionsgutschein umher.

Versandkosten & Zahlungsmöglichkeiten

Bei den Versandkosten traf mich bald der Schlag. Der langsame Versand (21 Kalendertage) kostet 6,25 Euro, der Standard Versand (14 Kalendertage) kostet schon stolze 10,65 Euro und der Versand mit Eilpost (7 Kalendertage) kostet sage und schreibe 14,22 Euro. Es gibt auch noch den Express+ Versand (3 Werktage und mit Bestellverfolgung) der mit 19,03 Euro zu Buche schlägt. Die Versandkosten für kleine dünne und nicht gerade schwere Kalender sind einfach zu überteuert für mein Empfinden!

Drei Zahlungsmöglichkeiten stehen zur Auswahl: Kreditkarte, Bankeinzug oder schnell per Paypal.

Bestellübersicht & Bestellabschluss

In der nachfolgenden Bestellübersicht kommt dann schon wieder Werbung. Nerv! Diesmal für passende Adressaufkleber.

Also aufpassen was angeklickt wird. Bestellung ohne Adressaufkleber abschließen!

Leider erwartet mich als Besteller dann schon wieder ein Werbefenster – für ein kostenloses Abo einer Tageszeitung. Schon wieder genervt!

Zurück zum eigentlichen Bestellfenster wird mir abschließend die Bestellung angezeigt und nochmals Werbung. Bereits leicht gereizt!

„Herzlichen Glückwunsch Christina! Sie wurden für unsere Bonus-Angebote ausgewählt. In den nächsten 10 Minute können Sie unseren exklusiven Bonus-Preis in Anspruch nehmen. Sie erhalten Gratis-Versand und Bearbeitung für diese ausgewählten Produkte. Aber beeilen Sie sich – dieses Angebot endet in 10 Minuten.“ 

Dies soll wohl dem Besteller das Gefühl vermitteln etwas Besonderes zu sein und nur ICH darf die SONDERANGEBOTE nutzen. Quatsch!!! Das kam bei mir nach jeder Bestellung.

Mit der 10 Minuten Frist wird man noch unter Druck gesetzt. Schnell, schnell, ich muss noch was in den Warenkorb legen, sonst verpasse ich diese Gelegenheit. > Also solch eine penetrante Werbung und Anpreisung der eigenen Produkte gefällt mir so gar nicht und ist mir in solch aggressiver Form auch nirgendwo her bekannt.

Es gibt auch kein weiter, oder zurück, oder Bestellung ohne Zusatzprodukte abschließen. Das Fenster bleibt einfach ewig so, auch weit über angekündigten 10 Minuten hinaus.

Naja, irgendwann hatte ich es dann mal geschafft und hatte meine erste Bestellung im Warenkorb. Und zwar nur den vorgesehenen Kalender ohne mich von weiteren Angeboten belatschern zu lassen.

In der Bestellbestätigung per E-Mail ging es aber wieder damit mir als Kunden Produkte aufzuschwatzen die ich nicht haben will. Ich kann es nicht mehr sehen!

Vistaprint Groupon Gutscheine einlösen

Die beiden Groupon Gutscheine gelten jeweils nur für eine Bestellung. Also muss ich die Kalenderbestellung weiter aufsplitten, um den vollen Rabatt beider Gutschein ausschöpfen zu können.

Wie auch beim Flyer enthalten die Groupons einen extra Link welcher im Browser eingegeben werden muss.

Ich hatte mich nirgends abgemeldet und so waren meine hochgeladenen Bilder aus der vorangegangenen Flyer Bestellung noch online. Die Bestellprozedur ist und bleibt die gleiche. Die nervige Werbung leider auch.

In drei nervenaufreibenden Bestellungen habe ich nun insgesamt 9 Kalender in Auftrag gegeben. Zum Vergleich habe ich die Kalender auch mal in beiden Papiersorten bestellt. Nun warte ich gespannt ab: Kommen die Kalender rechtzeitig? Stimmt die Qualität und können die Kalender überzeugen? Und vor allem, lohnt sich der Aufpreis für das Hochglanzpapier?

Wenn die Kalender da sind werde ich euch natürlich meinen Eindruck dazu mitteilen.