Silvester 2011 – und was davon übrig blieb

Jan 1, 2012 | Allgemein | 0 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 41 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 11-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Ein frohes neues Jahr 2012!

Die Silvester-Nacht verbrachten wir in aller Ruhe zu Hause vorm heimischen TV, haben uns nach alter Tradition mit Raclette vollgefuttert, ‚Dinner for one‘ gesehen und mit Sekt „betrunken“.

Gegen Mitternacht brachte ich meine Kamera auf Balkonien in Stellung und nachdem sich um 0,00 Uhr die Sektgläser berührten, verschwand ich nach draußen. Selbst aus der ungünstigen Perspektive unseres zurückversetzten Balkons wollte ich ein paar Raketen einfangen.

Silvester 2011

Okay, es sind keine spektakulären Feuerwerksfontänen, aber ein erster Versuch der Feuerwerks-Fotografie und eine Erinnerung an Silvester 2011.

Silvester 2011: Feuerwerk

 

Silvester … und was davon übrig blieb

Am trüben grauen Neujahrstag zog es mich trotz des schlechten Wetters nach draußen. Ein Spaziergang zwischen Kopf frei bekommen, Raclette verdauen und gleich mal fotografisch ins neue Jahr zu starten.

Eingefangen habe ich u.a. diese Überbleibsel.

Silvester 2011: Neujahr 01.01.2012

 

Ziele für 2012

Direkte Ziele für 2012 habe ich mir nicht vorgenommen!

Klar möchte ich in meinem Leben hier und da was verändern und verbessern. Ich möchte auch mehr fotografieren, mehr Zeit mit meiner Tochter verbringen (am liebsten sie oder mit ihr fotografieren), mich weiter entwickeln und so weiter und so fort. Aber dies mache ich nicht an einem Jahreswechsel fest. Ziele auf Silvester bezogen: so etwas hab ich aufgegeben, denn die Vorsätze halten eh nie länger als ein paar Wochen!

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr Ziele für 2012? Wenn ja, welche Ziele sind das?

Für ein vollkommenes 2012 wünsche ich allen Lesern ganz viel Glück!