Media Markt und der Kampf gegen das Internet – Wer ist der Gewinner?

Jun 30, 2011 | Allgemein | 0 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 40 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 10-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

In meinem letzten Beitrag habe ich ja über das merkwürdige Verhalten von Media Markt und dessen Mitarbeitern berichtet, als wir vom großen Werbeversprechen Gebrauch machen wollten.

Media Markt vs. Internet - Eine Werbelüge?

Media Markt vs. Internet – Eine Werbelüge?

Im Anschluss an unseren nicht erfolgreichen Media Markt Besuch, den wir ohne gewünschten neuen Fernseher verlassen haben, hatten wir eine entsprechende E-Mail an Media Markt Zentral geschrieben. Diese wurde noch am gleichen Tag an die zuständige Filiale in Köln Marsdorf weitergeleitet.

Wenige Tage später erhielten wir die Nachricht mit Eingeständnis eines Fehlers:

nach Prüfung Ihrer angaben müssen wir feststellen das uns ein Fehler unterlaufen ist. Dies bitte ich zu Entschuldigen, gerne bieten wir Ihnen den Samsung UE 46 D 7090 für den günstigeren Preis von  1679,- € an. über einen Auftrag würden wir uns sehr freuen.“

Man sicherte uns also schriftlich den gewünschten Fernseher sogar noch zum Preis von 1.679,- Euro zu, also geringfügig unter dem Idealo Preis von 1.685,- Euro. Somit hatten wir keinen Druck mehr und konnten das Preisgeschehen in Ruhe beobachten.

Am Montag 27.06.2011 pendelte sich der Preis bei 1.655,- Euro ein. Dazu sein angemerkt, dass es sich hier um den gleichen Verkäufer handelt, den Media Markt beim ersten Besuch in der Filiale nicht anerkennen wollte und zu dessen Angebot wir nachher eine schriftliche Bestätigung bekommen hatten.

Also ging es am Mittwoch 29.06.2011 wieder in den Media Markt nach Köln Marsdorf. Ohne Ausdruck, da sowieso alles vor Ort geprüft wird, bezogen wir uns auf den Idealo Preis von 1.655,- Euro. Die Mitarbeiter haben sich erneut geweigert, uns den Fernseher zu verkaufen und wieder die gleichen fadenscheinigen Ausreden benutzt (dass der Händler nicht aus Deutschland kommt) wie beim ersten Besuch. Auf unser Drängen doch mal genauer zu prüfen, dass es sich hier um einen Händler mit Verkaufs- und Artikelstandort in Deutschland handelt, haben die Mitarbeiter im Internet richtig geprüft. Letztendlich haben wir den Fernseher doch zu diesem Preis bekommen.

Alles in Allem haben wir nun bekommen was wir wollten. Media Markt hält sich aber mehr schlecht als Recht an seine Werbeversprechen. Wenn kaufwütige Kunden jedesmal so eine „Schlacht kämpfen“ müssen, verliert man doch irgendwann das Kaufinteresse.

Man mag sich nun auch darüber streiten, warum wir trotz aller Barrieren unseren Fernseher beim Media Markt gekauft haben, aber uns war in diesem Falle ein Ansprechpartner vor Ort wichtiger als ein geringfügig günstigerer Preis. Diesmal hat Media Markt „gewonnen“, wird aber dennoch nicht zu meinem Elektrofachhandel Nummer 1. Gerade bei kleineren Anschaffungen siegt doch um Längen das Internet.

Schade ist nur, dass es sich solche Riesen wie Media Markt erlauben (können), ihre eigenen Werbeversprechen zu brechen. Im Sinne der Kundenzufriedenheit kein guter Schachzug und immer wieder stellt sich mir die Frage: „Media Markt, wer ist hier blöd?“ ….