Cities & Kids: Rita Angelone und ihre Tipps für ZÜRICH

Aug 14, 2013 | Reiseziele | 1 Kommentar

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 41 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 11-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Immer mittwochs schreibt sie über den ganz normalen Wahnsinn ihres Familienalltags – im Tagblatt der Stadt Zürich.

Ich spreche von der Schweizerin Rita Angelone, 2-fache Mutter und mit dem “Familienoberhaupt” verheiratet. Rita bloggt regelmäßig auf Die Angelones und nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, daß Kinderhaben kein Zuckerschlecken ist. Mit Humor und einem Augenzwinkern haben sie aber bisher jede Familiensituation gemeistert.

Familien Tipps für ZÜRICH von Rita Angelone

[two_columns_one]

1. Wo können wir als Familie in Zürich gut und günstig übernachten?

Im Youth Hostel in Zürich oder in einem der zahlreichen Bed & Breakfasts, die man in der ganzen Stadt findet. Es gibt auch die Möglichkeit, bei
Fischers Fritz direkt am Zürisee zu campieren.

2. Gerade angekommen, wo müssen wir zuerst hin?

Als erste wohltuende Erholung wartet der wunderschöne Zürisee auf seine Gäste! Entweder man setzt sich hin und ruht sich aus oder man ist schon bereit für einen Spaziergang oder für eine Schifffahrt.

3. Was ist dein MUST SEE mit Kindern in Zürich?

Kinder lieben die Fahrt mit dem „Üetliberg-Bähnli“ auf den Zürcher Hausberg, den Üetliberg, von wo man gemeinsam den „Planetenweg“ entlang spazieren und eine herrliche Sicht auf die ganze Stadt geniessen kann.

Ist man in Zürich, gehört ein Besuch des Zürich Zoo und der Masoala Halle sowie eine Fahrt mit dem Schiff auf dem Zürichsee einfach dazu!

Beliebte Besuchsziele sind auch der schöne Botanische Garten, das interessante Zoologische Museum oder das Trammuseum.

Je nach Jahreszeit locken die Strandbäder Mythenquai oder Tiefernbrunnen, das Freibad Letzigraben oder die Eisbahn Dolder zu etwas Bewegung und Spass!

In der näheren Umgebung der City findet man ein grosses Kletterzentrum, eine coole Freestylehalle oder aber auch das alte Schloss Kyburg, das man besuchen kann. Und manches Kind liebt es, hin und wieder den spannenden Flughafen Zürich zu besuchen!

In der etwas weiteren Umgebung, aber sehr gut erreichbar, warten der Wildnispark Langenberg oder das Naturzentrum Sihlwald darauf, von neugierigen Kindern entdeckt zu werden!

Und dann gibt es in der City eine Reihe kleiner Perlen, die es weiter zu entdecken gibt, siehe zum Beispiel unter Ron Orp meine Tipps für Familie und Stadt.

[/two_columns_one] [two_columns_one_last]

4. Welche Sehenswürdigkeit dürfen wir nicht verpassen?

Auf keinen Fall sollte man Zürich verlassen, ohne das Grossmünster, das Wahrzeichen von Zürich, gesehen und dem Lindenhof einen Besuch abgestattet zu haben. Natürlich gehört es auch dazu, im Niederdorf zu spazieren und den Rennweg und die Bahnhofstrasse zu sehen!

5. Unterwegs in Zürich: wie gelangen wir am besten von A nach B?

In Zürich bewegt man sich am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (ZVV), also dem Tram und dem Bus. Es gibt aber auch einen kostenlosen Fahrrad-Verleih und vieles kann man ohnehin zu Fuss machen!

6. Wo können wir als Familie gut Essen gehen oder einen Kaffee genießen, während die Kids spielen?

Entlang dem See, dem Limmatquai, an der Bahnhofstrasse und im Niederdorf gibt es überall Pizzerias oder aber auch Take-Aways, die jeden kulinarischen Wunsch erfüllen können. Speziell zu erwähnen sind die Fischstube, das Bauschänzli und das Restaurant Kiosk am See, wo man „biergartenmässig“ essen kann! Auch die zahlreichen Gemeinschaftszentren in der Stadt bieten in ihren Cafeterias die Möglichkeit zu essen oder in Ruhe einen Kaffee zu geniessen, währen die Kinder spielen!

7. Welches Souvenir ist typisch für Zürich und wo können wir es kaufen?

Es gibt viele Souvenir-Läden, dem Limmatquai entlang, an der Bahnhofstrasse, am Rennweg oder am Flughafen. Typische Zürcher Souvenirs können sein: kleine Grossmünster, kleine Züri-Leuen (Löwen), kleine Schiffe oder für Erwachsene Köstlichkeiten aus dem Sprüngli, z.B. die legendären Luxemburgerli!

Und dann natürlich die allgemeinen typisch schweizerischen Souvenirs wie Käse, Schokolade, Uhren, Holzkühe, Ricola oder Taschenmesser.

8. Picture Point – von wo aus haben wir den besten Blick auf die Stadt?

Vom Uetliberg, von der Waid, vom Sunneberg, vom Grossmünster, vom Lindenhof, von der ETH-Terrasse, von der Sternwarte oder neu vom Prime Tower!

[/two_columns_one_last] [divider]

Vielen Dank für deine Antworten, liebe Rita.

[green_box]

Rita Angelone ist ist verheiratet, hat zwei Kinder ( 7 ½ und 5 ½) und schreibt jede Woche im “Tagblatt der Stadt Zürich” über den ganz normalen Wahnsinn ihres Familienalltags. In ihrem Blog publiziert sie täglich interessante und nützliche Tipps rund um das Familienleben und hat auch immer wieder viele tolle Dinge zu verschenken! Auch die deutschen Zeitschriften NIDO, LOB und LIESLOTTE haben ihren Blog schon empfohlen, weil dieser unterdesse auch von zahlreichen deutschen LeserInnen verfolgt wird.

Blog: Die Angelones

Die Angelones auf Facebook

[/green_box]