Cities & Kids: 10 Tipps über BERLIN von Caroline Rosales

Jul 24, 2013 | Reiseziele | 0 Kommentare

Wer schreibt hier: Christina Nagel-Gasch | 41 Jahre | Diplom Kauffrau | Mutter einer 11-Jährigen Tochter | gern auf Reisen | liebe die Fotografie | süchtig nach Törtchen & Schokolade

Mehr erfahren!

Zwei junge Frauen, ein Buch, ein Blog. Die Journalistinnen Caroline Rosales und Lisa Harmann mischen mit ihrem Buch „Ich glaub‘ mich tritt ein Kind“ (dtv) die Generation Will-Ich-Ein-Kind-Oder-Nicht auf. In ihrem Frage-Antwort-Erfahrungsbericht bittet Caro, schwanger, ihre Freundin Lisa, Dreifachmutter, um Rat.

Sie diskutieren dabei im Dialog über das Lebensgefühl Schwangerschaft und all die Überraschungen, die noch folgen, wenn das Kind erst einmal da ist – und dabei sind sie oft nicht derselben Meinung…

Auch Caro ist inzwischen Mutter eines Sohnes und gibt uns heute 10 Tipps für die Serie Cities & Kids was man in Berlin mit Kind alles anstellen kann.

10 Familien Tipps über BERLIN von Caro Rosales

[two_columns_one]

1. Wo können wir als Familie im Raum Berlin gut und günstig übernachten?

Im Michelberger Hotel zum Beispiel. Das liegt in Kreuzberg. Ansonsten würde ich das Meininger Hotel am Senefelder Platz empfehlen. Da sind viele Spielplätze und Kindercafés in der Nähe und günstig ist es auch!

2. Gerade angekommen, wo müssen wir zuerst hin?

Gute Frage. Vielleicht zum Brandenburger Tor, bei schönem Wetter in den Tiergarten zum Café am Neuen See oder bei schlechtem Wetter an der Friedrichstraße Boutiquen und Bücher gucken…

3. Was ist dein MUST SEE mit Kindern in Berlin?

Naja, der schöne Zoo, glaube ich, am Zoologischen Garten. Mitten in der Stadt. Und Kleinkinder lieben das Aquarium…

4. Welche Sehenswürdigkeit dürfen wir nicht verpassen?

Der Flohmarkt am Mauerpark jeden Sonntag ist einen Besuch wert. Dann schön frühstücken gehen in einem der zahllosen Cafés um den Mauerpark…

5. Unterwegs in Berlin: wie gelangen wir am besten von A nach B?

Mit der U-Bahn. Und mit dem Bus Nummer 100. Der fährt alle Sehenswürdigkeiten ab und kostet nur ein Tagesticket (ca. fünf Euro), statt 20 Euro für die Sightseeing-Rundfahrt.

[/two_columns_one] [two_columns_one_last]

6. Wo können wir als Familie gut Essen gehen?

Ich mag das Dudu’s für mittags an der Torstraße. Sehr, sehr gutes asiatisches Essen und nicht teuer. Abends dann vielleicht ins I Due Forni am Pfefferberg. Das ist sogar ein Spielplatz vor der Tür.

7. Wo kann ich einen Kaffee genießen, während die Kids spielen?

In den vielen Kindercafés von Prenzlauer Berg. Das Kiezkind am Hemholtzplatz ist nett und auch das Schaukelpferd an der Schliemannstraße.

8. Was sind deine persönlichen Geheimtipps für Berlin?

Mein Geheimtipp wäre im Sommer das Monbijou-Kinderschwimmbad. Das liegt direkt an der Museumsinsel und man hat aus dem Wasser einen tollen Blick auf die Spree und den Berliner Dom. Im Winter gehe ich gerne auf die Weihnachtsmärkte. Der am Gendarmenmarkt ist sehr romantisch und garantiert Glühwein-Orgien-Gruppen-frei, weil er einen Euro Eintritt kostet.

9. Welches Souvenir ist typisch für Berlin und wo können wir es kaufen?

Vielleicht die russischen Fellmützen, gibt’s direkt am Checkpoint Charlie. Das Mauermuseum dort ist übrigens auch Muss! Wer es lockerer mag, kann auch nebenan ins Curry-Wurst-Museum…

10. Picture Point – von wo aus haben wir den besten Blick auf die Stadt?

Vom Fernsehturm aus. Ist wohl aber schwer hochzukommen. Unbedingt vorher nach den Öffnungszeiten erkundigen!

[/two_columns_one_last] [divider]

Vielen Dank für deine Antworten, liebe Caro.

[green_box]

Caroline Rosales, Jahrgang 1982, schloss ihr Chinesisch-Studium an der Humboldt- Universität zu Berlin ab. Anschließend volontierte sie bei der Hamburger Morgenpost. Sie arbeitet heute als Redakteurin für Lokalpolitik bei der Berliner Tageszeitung B.Z. und ist Mutter eines Sohnes. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin-Prenzlauer Berg.

Blog: Stadt Land Mama

Facebook: www.facebook.com/StadtLandMama

Twitter: @StadtLandMama

[/green_box]