18 Responses

  1. 6 Grad Ost
    6 Grad Ost at |

    Das sieht ja wirklich urig aus! Hast du die Feigenmarmelade probiert? Ich bin ein großer Liebhaber von Feigen. Übrigens auch von Porzellan und Keramik: Die blauen Schalen ganz oben im Foto hätten mir gefallen :)

    Reply
  2. ninotsch
    ninotsch at |

    Sozopol muss ich mir wohl dringend auch mal ansehen!!! Und ich weiß ja jetzt auch, wo es die Teller gibt :-)

    Reply
  3. Planet Hibbel
    Planet Hibbel at |

    Hach….hab ich schon erwähnt, daß ich soooo gerne mitgefahren wäre?? 😉 Die Häuschen sind ja superschnuckelig, mit den Tellern und Tässchen hätte ich sicher auch meine Tasche vollgepackt und mir von morgens bis abends den Bauch vollgeschlagen. Sieht das lecker aus. Wie sind denn dort eigentlich so die Preise? GlG, Nadine

    Reply
  4. Bulgarien: UNESCO Welterbe Nessebar

    […] ist um einiges Touristischer als Sozopol, was wohl an der Nähe zum beliebten Ferienort Sonnenstrand […]

  5. Antje
    Antje at |

    Hach, da wäre ich auch so gerne dabei gewesen. Gib Bescheid, wenn die Kleinbus-Tour steht – so ein paar Teller fände ich auch super. Und Windlichter gibt’s doch bestimmt auch, oder???

    Reply
  6. christiane
    christiane at |

    Hallo Christina,

    du sprichst mir aus der Seele. Ich war schon oft in Sozopol und entdecke jedes Mal was neues.

    Die bulgarische Keramik ist wirklich einzigartig und diem Gassen romantisch. Letztes Jahr war ich in der Vorsaison dort und bin entspannt wiedergekommen. Freut mich, dass es noch andere Liebhaber gibt.

    Mach weiter so. Lg von Christiane

    Reply
  7. christiane
    christiane at |

    Übrigens sind deine Fotos sehr gelungen. Ich bin ein größer Fan von der Feigenmarmelade und von Rosenkosmetik. Das lohnt sich wirklich, da sie sehr regionstypisch sind.

    Reply
  8. christiane
    christiane at |

    Leider ist mein kurzer Urlaub schon vorbei. Sozopol ist wie immer sehr idyllisch.

    Ich hatte dort eine sehr schöne Zeit.

    Reply

Leave a Reply